Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Ein Ersatzteil wird in seiner Bedeutung oft unterschätzt. Viele stellen dessen Wert erst beim Fehlen eines Teils fest.

Ein Hauch von Nichts

Wer in der Wüste sitzt, hat wenig Gelegenheit, mit Steinen zu werfen. Vor allem, wenn er damit auch etwas treffen will. Etwa einen Vergleich. Lassen wir aber den sprachlichen Unfug und wenden uns einem Artikel in der heutigen Ausgabe der Süddeutschen Zeitung zu. In „Ein Hauch von Showbiz“ geht es um die deutschen Podcaster. Angeblich hört jeder dritte Deutsche Podcast. Persönlich finde ich das erstaunlich, denn gefühlt ist die Zeit der Podcaster doch vorbei, oder?

Tja, vielleicht die Zeit derjenigen, die in ihrer Dachstube einem Hobby nachgingen und mit ihrem Podcast eine überschaubare Zielgruppe erreichten. Die Szene scheint sich professionalisiert zu haben, die Laien sind hinten rüber gefallen, beziehungsweise haben schon vor langer Zeit das Handtuch geworfen. Für mich war die Sache mit dem Podcast auch eher ein Experiment — und dafür zu viel Aufwand.

Als Konsument sind mir Podcasts zu anstrengend. Nebenbei kann ich sie nicht hören und mir fehlt einfach die Bereitschaft, konzentriert einfach nur Podcast zu hören. Als Unwissender (daher die Sache mit der Wüste) würde ich einfach mal in den Raum werfen, dass Podcast ähnlich wie Blogs längst und überwiegend die Unschuld verloren haben und kommerziell geworden sind.

Such nach dem Ersatzteil

Kommen wir aber zu einem anderen Thema. Die Biografie von Prinz Harry heißt „Spare“. Das kann man wahlweise mit Reserve oder auch mit Ersatzteil übersetzen. Wäre Harry Windsor ein Brettspiel, dann würde Ersatzteil wohl passen. Der Titel des Buchs bezieht sich darauf, dass er in den Augen seines Vaters und nunmehr amtierenden Königs angeblich bloß die Reserve darstellt, falls seinem älteren Bruder etwas passiert — oder dieser abdankt, was ja auch mal vorkommen kann.

Was die Royals angeht, kenne ich mich (mal wieder) nicht aus. Dafür aber mit Brettspielen. Hier ist ein Ersatzteil etwas sehr Wichtiges. Es gibt Verlage, die sich bei der Bitte um ein Ersatzteil für ein gekauftes Brettspiel anstellen, als habe man sie nach einem Medium-Steak gefragt. Komischer Vergleich, Kenner wissen aber, was gemeint ist.

Bei anderen Verlagen ist es dagegen kein Problem, ein Ersatzteil zu bekommen.

Du hast ein Qualitätsprodukt gekauft. Falls ein Bestandteil fehlt oder ein anderer Anlass zur Reklamation besteht, wende dich bitte an uns.

Lobend erwähnt sei hier der Pegasus Verlag, der das oben stehende Zitat in die Spielanleitungen seiner Spiele druckt. Für Tainted Grail bekam ich anstandslos und ohne Portokosten eine fehlende Karte ersetzt.

Für den Ersatzteilservice der Royals (spricht Krönung eines neuen Königs oder einer Königin) kommt dagegen der britischen Steuerzahler auf.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner