Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Ein Leben ohne Fehlkäufe ist durchaus vorstellbar. Es dürfte sich dabei dennoch um eine Legende handeln.

Leben als Retoure

Die Liste der Fehlkäufe in meinem bisherigen Leben hat eine unüberschaubare Länge angenommen. Dabei kann ich mich nur meisten an die erinnern, die nicht so weit zurückliegen. Glücklicherweise gibt es die Möglichkeit, Waren umzutauschen. Gerade letzte Woche ging wieder etwas Retoure bei amazon. Wobei es in diesem Fall kein echter Fehlkauf gewesen ist. Es gab einfach etwas Besseres, deutlich eleganteres für meine Sony a 6000. Mehr zum Thema Kamera-Zubehör gleich..

Wirklich ärgerlich sind Fehlkäufe, wenn man sich nicht zurückgeben kann. Das sind dann auch die Fälle, wo man sich noch sehr lange erinnert. Besonders dann, wenn es Sachen sind, die man regelmäßig verwendet. Meine Regenhose fürs Fahrrad ist so ein Beispiel. Im Fahrradladen bei trockenem Wetter gekauft. Dort auch anprobiert, aber nicht gründlich nachgedacht. Bei Regenhose muss vor allem auch das An- und Ausziehen extrem einfach. So einfach, dass man sich nicht fast die Nase legt, weil man in die Hose nicht reinkommt. Bei meiner bleibe ich, obwohl ich unten den Reißverschluss an den Beinen hochziehen kann, trotzdem mit den Schuhen hängen.

Ein weiterer, wenn auch sehr hübscher Fehlkauf ist meine Kameratasche von Manfrotto.

Fehlkäufe bei Fotoausrüstung

Für Autofahrer und Fußgänger ist die Tasche ok. Für Fahrradfahrer eher nicht. Zudem ist sie unpraktisch, wenn man eine Systemkamera wie die Sony A 7 IV bereits umgehängt hat. Daher hatte ich mir vor einigen Wochen einen Einsatz von Lowepro gekauft, mit dem jede Tasche und jeder Rucksack bei entsprechender Größe zur Fototasche (-Rucksack) umfunktioniert werden kann.

Praktisch, weil es für Fahrradfahrer keine Fototasche von der Stange gibt, die auch noch wasserdicht und groß genug ist. Der Zugriff auf die Kamera etwa in einem Ortlieb-Rucksack ist dann aber umständlich. Mit anderen Worten, fast wieder einer meiner Fehlkäufe.

Am vergangenen Samstag fanden wir dann beim Einkaufsbummel in einem Fotofachgeschäft eine schöne Kameratasche für meine Frau. Leider konnte ich mich während sie bezahlt, im Laden umsehen. Da stand ein Rucksack von Peak Design im Regal. Wasserdicht, schick, praktischer Zugriff auf die Kamera. Dazu war dann beim Vorführmodell noch der Capture Clip angebracht. Machen wir es kurz. Der Rucksack ist jetzt als Geburtstagsgeschenk für mich verpackt.

Zurück aber zum Fehlkauf am Samstag. Im Brettspielgeschäft stolperte ich über „Eclipse: Neue Gefahren“. Fest davon überzeugt, die Erweiterung noch nicht zu haben, schlug ich zu. Nun, jetzt habe ich die Erweiterung zweimal. Mal sehen, ob ich das per Post umtauschen kann, denn so schnell bin ich nicht mehr vor Ort.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner