Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Mit der Sam Fahrradtasche hat Feuerwear ein Alltagsbegleiter für fast alle Situationen im Programm. Sogar für Herbstwetter.

Beigeschmack von Urlaub

Das Internet ist voll von Beiträgen zur Frage, warum es im Urlaub anders schmeckt als zu Hause. Ein aus dem Urlaub mitgebrachter Wein wird mitunter zur Enttäuschung, wenn man die Flasche abends auf dem heimischen Sofa entkorkt. Die erhofften Urlaubserinnerungen bleiben aus. Es fehlt einfach die andere Stimmung, die Luft, der andere Ort. Besonders auch die Leichtigkeit. Aber es muss nicht unbedingt nur Wein, Kaffee oder eine bestimmte Speise sein, die man im Urlaub irgendwie anders in Erinnerung hatte. Zumindest mir geht es derzeit so mit einem Mitbringsel.

Wobei Mitbringsel eigentlich falsch ist. Erstens, ich hab es nicht jemand anders aus dem Urlaub mitgebracht, für mich selber gekauft. Zweitens, da es für mich extra angefertigt wurde, bekam ich es ein paar Wochen nach dem Urlaub zugeschickt. Eine Fahrradtasche mit Katzenmotiv, die in Bremen sofort in Herz geschlossen hatte. Jetzt, wo ich die Tasche zu Hause habe, sieht das leider etwas anders aus. Im Urlaub erkannte ich nicht, dass es eigentlich eine Schönwettertasche ist. Genau das eigentlich, was man in Ostfriesland eher selten benötigt. Es ist immer noch eine wunderschöne Umhängetasche, die aber erst einmal im Einsatz war. Vermutlich wird das auch nicht viel mehr werden, denn ein paar Details wie etwa ein eingenähter Reißverschluss wirken nicht so, als würden sie meinem regelmäßigen Gebrauch standhalten.

Suche nach der robusten Fahrradtasche

Damit bin ich dann wieder ziemlich am Anfang meiner Suche nach einer robusten Fahrradtasche, die nicht so dick aufträgt wie die beiden Taschen, mit denen ich Wocheneinkauf bewältige. Zudem möchte ich auch nicht unbedingt Bücher und iPad dort unterbringen, wo möglicherweise noch Reste vom Zwiebelnetz oder ähnliches herumliegen. Mit anderen Worten, es gibt bei mir den Bedarf an Taschen für den wöchentlich Einkauf, die ganz andere Kriterien erfüllen müssen wie Taschen, mit denen ich aus anderen Gründen nicht nur mit dem Fahrrad unterwegs bin.

Um es etwas deutlicher zu machen, nachfolgend meine wichtigsten Anforderungen an eine Fahrradtasche plus — plus deshalb, weil sie nicht nur am Gepäckträger hängen soll.

Für mich muss eine Fahrradtasche unbedingt wetterfest sein. Am besten wasserdicht, zumindest aber stark wasserabweisend. Zudem sollte sich Schmutz leicht entfernen lassen. Ein weiterer Aspekt ist die Standfestigkeit. Persönlich find eich es suboptimal, wenn eine Tasche weder mit noch ohne Inhalt nicht ohne Hilfe auf dem Boden stehen kann, sondern immer irgendwo angelehnt sein muss.

Die Befestigung am Gepäckträger ist selbstverständlich besonders wichtig. Ohne eine gute Befestigung ist eine Fahrradtasche ziemlich sinnfrei. Da die Tasche nicht nur mit dem Fahrrad transportiert wird, sollte sie auch ein Mindestmaß an Tragekomfort verfügen. Dabei muss man sich selber immer vor Augen führen, was man mit der Tasche transportiert und wie viel der Inhalt wiegt. An eine Ausgehtasche mit leichtem Inhalt gibt es andere Anforderungen als an eine Tasche, in der Milchflaschen, Gemüse und weitere Bestandteile des Wocheneinkaufs transportiert werden.

Feuerwear hat Sam

Vor etwas über einem Monat schrieb ich im Artikel „Taschen Junkie“ unter anderem über die meine Umhängetasche von Feuerwear (Jack heißt die). Mit der Tasche war ich lange Zeit sehr zufrieden und nutze nach wie vor die iPhone-Hülle vom selber Hersteller. Eine Umhängetasche auf dem Fahrrad ist allerdings etwas, was nicht unbedingt ideal ist. Als reine Umhängetasche ohne Befestigungsmöglichkeit am Fahrrad hat sie so ihre Tücken. Hängt man sich die Tasche um, bleibt sie nicht in der Position, sondern baumelt hin und her. Man rückt die dann wieder zurecht — in dem Moment fährt man einhändig — oder aber die Tasche schlägt immer wieder gegen den Oberschenkel. Das ist aber kein Problem, was jetzt nur auf Jack von Feuerwear zutrifft, sondern so für alle Umhängetasche gilt.

Jedenfalls, aufgrund meines damaligen Artikels entstand ein netter Kontakt und ich bekam die Möglichkeit, von Feuerwear die Sam Fahrradtasche zu testen. Wie alle Produkte von Feuerwear besteht Sam natürlich aus recycelten Feuerwehrschläuchen. Das sieht nicht nur cool aus, sondern macht die Produkte zu Unikaten. Die Sam, die jetzt neben mir steht, gibt es so nur genau ein Mal. Schön sieht die Fahrradtasche aus, und da ich gerade schrieb, sie stehe neben mir, erfüllt sie schon mal ein wichtiges Kriterium: von alleine stehen.

Auf dem Prüfstand

Nur herumstehen reicht natürlich nicht aus, um aus der Sam Fahrradtasche auch eine wirklich gute Tasche für mich zu machen. Also weiter Text und zu den nächsten Punkt, die mir wichtig sind. Das Wetter hier in Ostfriesland besteht nicht nur Sonnenschein, auch wenn es, während ich die Zeilen hier gerade schreibe, verlockend sonnig draußen ausschaut. Der Herbst lockt, aber es kann auch jederzeit umschlagen. Wenn man mit dem Fahrrad unterwegs ist, möchte man auch für den Inhalt seiner Fahrradtasche einen gewissen Schutz bei Regenschauern haben.

Sam besteht aus Feuerwehrschlauch, das Material ist daher wasserdicht. Allerdings wurde das Material zu Tasche genäht, sodass diese bei längeren Regenschauern zu einem Problem werden können. Meiner Meinung nach ist Sam auf jeden Fall stark wasserabweisend und lässt sich durch das verwendete Material auch gut reinigen. Da das in manchen Situationen aber trotzdem nicht ausreicht, kommt Sam mit einer Schmutz-Schutzhülle daher, die in einer Außentasche kompakt untergebracht ist. Damit kommt man auch gut durch den Regen.

Bei einer künftigen Version von Sam fände ich allerdings eine Netztasche für die Schutzhülle praktischer, denn dann kann sie nach einem Regenguss dort auch wieder verstaut werden und schon etwas trocknen.

Richtige Haltung

Kommen wir zur Befestigung der Sam Fahrradtasche am Gepäckträger. Dank KlickFix-Haltesystem ist das kein Problem, die Tasche sicher am Gepäckträger zu befestigen. Feuerwear erklärt nicht nur auf seiner Website das KlickfFix-System, sondern hat eine kleine Anleitung, die der Fahrradtasche beiliegt. Die obere Schiene lässt sich einfach verstellen, um sie individuell an unterschiedliche Gepäckträger anzupassen. Durch die untere Schiene soll seitliches Pendeln verhindert werden. Entscheidend ist der erste Schritt bei der Befestigung, die korrekte Einstellung des Hakens an der unteren. Der lässt sich zwar von Hand horizontale in seiner Position verschieben, aber drehen zur Anpassung an den jeweiligen Gepäckträger geht nur durch Lösen der Schraube mit einem Schraubenzieher.

Verwendet man Sam immer am selben Gepäckträger, muss der Haken nur einmal eingestellt werden. Wenn man wie ich mehrere Räder im Fuhrpark hat, ist ein fliegender Wechsel nicht mal eben möglich. Das Problem liegt hier am KlickfFix-System selber. Ein Drehknauf für die unteren Haken statt Schraube wäre definitiv die bessere Lösung. Aber wie gesagt, so was fällt nur auf, wenn man Sam häufiger an unterschiedlichen Gepäckträgern verwendet.

Tragende Rolle

Die Fahrradtasche sollte ihr Leben aber nicht nur am Gepäckträger fristen, sondern auch zu Fuß bequem mitgenommen werden können. Die Sam Fahrradtasche verfügt zu diesem Zweck über einen abnehmbaren Schultergurt. Wer mit Sam länger zu Fuß unterwegs ist, sollte sich in jedem Fall das Schulterpolster Tom dazu kaufen — insbesondere dann, wenn Sam etwas mehr zu tragen hat. Durch die Polsterung von Tom hat man eine gute Druckentlastung.

Während sich die Schulter dank Tom also freuen können, drückt es dafür aber leider anderer Stelle. Das Befestigungssystem für den Gepäckträger ist deutlich spürbar, auch schon bei kleinem Gewicht. Man kann Sam natürlich auch so drehen, dass das Befestigungssystem nach außen zeigt. Es wäre aber schade bei so einer schicken Tasche. Hier würde ich mir eine Abdeckung wünschen, wie sie auch schon andere Hersteller einsetzen.

Wichtig ist im Übrigen, den Schultergurt vor Fahrtbeginn in der Tasche zu verstauen. Feuerwear weißt aus guten Grund auch noch mal extra darauf hin.

Luft nach oben

Manchmal wird es ungeplant mehr, jeder von uns kennt das. Man ist in der Stadt unterwegs und wollte eigentlich nichts kaufen. Da fällt einem dann das neue Buch von X ins Auge, oder das Paar Schuhe, welches gerade heruntergesetzt wurde.
Für viele Taschen wird das zur Herausforderung und nicht selten endet es dann damit, dass man zusätzlich noch mit einer Einkaufstasche aus dem Laden geht. Besonders für Fahrradfahrer kann das dann zu einem Problem werden, denn die Einkaufstasche muss auch irgendwo untergebracht werden.

Hier kommt einem bei Sam aber ein geniales Feature zur Hilfe, denn Sam dank Rolltop-Verschluss viel Luft nach oben. Aus 13 Litern werden so 19 Liter, sodass auch die Porreestange nicht raushängt. Durch den Reißverschluss am oberen Ende bleibt der Inhalt von Sam trotzdem vor neugierigen Blicken und unerwünschten Zugriffen geschützt.

Fazit

Ein paar Details habe ich noch unterschlagen, wie etwa das Front-Fach mit Splash-Reißverschluss oder die Unterteilung vom Innenbereich in Hauptfach und Front-Fach und Einsteckfach. Sie sind das Topping, wodurch die Sam Fahrradtasche fast zur perfekten Fahrradtasche für mich wird. Eine kleinen Wermutstropfen gibt es. Ohne Weiteres lässt sich mit Sam nämlich leider keine Kamera transportieren. Also weder meine Sony Alpha 6000 noch meine A 7 IV. Beide würden ungeschützt ein kurzes Leben im Inneren führen.

Die fehlende Möglichkeit für den geschützten Transport der Fotoausrüstung teilt sich Sam aber mit allen derzeit auf den Markt erhältlichen Fahrradtaschen. Lediglich für eine ganze bestimmte Tasche gibt es eine Lösung von einem Dritthersteller — wobei die Tasche selber nichts ist, was man sich bei einem gemütlichen Stadtspaziergang umhängen möchte. Vielleicht findet sich ja noch für Sam eine Lösung.

Für mich ist die Sam Fahrradtasche auf jeden Fall eine Bereicherung im Alltag, denn sie schließt die Lücke zwischen der bisherigen Umhängetasche und eine den sehr klobigen Fahrradtaschen, die ich für den Wocheneinkauf verwende. Zudem ist Sam ist ein stylischer Begleiter, der immer wieder Blicke auf sich zieht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner