Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Die Bedeutung einer Bettdecke für einen erholsamen Schlaf sollte nicht unterschätzt werden. Eine kleine Beobachtung.

Futons für Deutsche

Im Durchschnitt verbringt der Deutsche 24 Jahre und vier Monate im Schlaf. Die wohl meisten von uns verschlafen dabei, sich mit dem Thema Schlaf ausreichend zu beschäftigen. In Familien und unter Freunden hört man häufig die Frage „Hast du gut geschlafen?“ — die Frage richtet sich aber überwiegend auf äußere Begleitumständen oder den Umstand, wie man den Abend zu vor verbrachte. Eine feuchtfröhliche Feier, laute Umgebung, ein ungewohnter Ort oder aber Sorgen, die uns nicht einschlafen lassen.

Nur sehr selten dreht es sich um das, was für einen guten Schlaf ebenso wichtig ist. Das Bett, die Matratze, Kopfkissen und auch die Bettdecke. Beim mir ist es über viele Jahre genau so gewesen. Bis zum Anfang meines Studiums habe ich in dem einem Bett geschlafen, was halt da war — auch noch die ersten Wochen im Wohnheim (was eigentlich eine WG war, aber das ist jetzt ein völlig andres Thema). Bettdecke und Kissen hatte irgendwann mal meine Mutter gekauft und nutzte das Bettzeug einfach weiter.

Es kam dann diese deutsche Futon-Welle in die Möbelhäuser und auch tauschte mein Bett gegen ein Futon — ohne richtig Ahnung davon zu haben. Erst nach einige Zeit wurde mir dann klar, wie viel schlechter ich schlief. Randbemerkung: Futon ist nicht gleich Futon, aber ein drei schwarze Paletten mit einer Matte aus einfacher Baumwolle ergeben keine gute Unterlage. Insbesondere dann nicht, wenn man sich wie ich nicht mit der richtigen Handhabung und Pflege eines Futons auskannte.

Bedeutung der Bettdecke

Meine Frau und ich kauften dann in Bielefeld bei einem Händler unser erstes gemeinsames Bett. Schaumstoffmatratze, einfache Latten und unser bisheriges Bettzeug. Das ging über einige Jahre, wir tauschten dann irgendwann die Bettecke von mir gegen eine von IKEA aus, bei meiner Frau wurde es eine von Tchibo. Bei den Kissen zeigten wir deutlich mehr Wechselbereitschaft, da sich der Nacken bei uns beiden bemerkbar machte. Matratzen kamen und gingen, das Bett aber blieb. Erst nach unserem Umzug nach Emden tauschten wir es endlich aus. Es wurde etwas erwachseneres mit einem richtigen Lattenrost.

Der Schlaf wurde angenehmen, die Matratze von Bodyguard leistet ihren Teil dazu. Immer noch blieben wir bei den Bettdecken, obwohl ich feststellte, dass meine Bettdecke eigentlich zu kurz war — ein Verarbeitungsfehler.

Seit drei Tagen nun haben wir endlich neue und ich muss mir eingestehen, die Bedeutung einer guten Bettdecke für angenehme Erholung im Schlaf habe ich bisher völlig unterschätzt.

Was aber ist eine gute Bettdecke? Vermutlich muss das jeder für sich selber herausfinden, wobei man auf Daunenbettwäsche aus Gründen verzichten sollte. Die Neuen haben bei meiner Frau und mir im Übrigen nicht über 100 Euro gekostet, ein Preis, der im Möbelhaus mal gerne aufgerufen wird, sondern etwas weniger als 30 Euro pro Stück, hergestellt in Deutschland.

Erholsamer Schlaf

Die Bettdecke ist deutlich leichter als die bisherige, daran musste ich mich erstmal gewöhnen. Sie ist wärmer, aber auf eine angenehme Art. Man schwitzt nicht, fühlt sich darunter geborgen. Bei mir führt das zwar leider nicht dazu, dass ich durchschlafen kann — konnte ich noch nie. Aber ich fühle mich morgens erholter. Der Kopf ist angenehm aufgeräumt durch zahlreiche Traumphasen. Also quasi ein vollständiger Reset.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner