Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Premieren gibt es viel im Leben. Die erste große Liebe, die erste Hochzeit, das erste Mal Schwarzfahren. Glücklicherweise wurde Klaus auf der Strecke nicht kontrolliert. Im 9-Euro-Gedränge des Regionalexpresses fiel er auch mit seinen gelben Gummistiefeln nicht weiter auf. Den Zielbahnhof erahnte Klaus durch von innen beschlagene Scheiben. Mit einer Masse Mitreisender wurde er auf den Bahnsteig gespült. Nach ein kurzen Orientierungsphase gelangte er mit den Rollentreppen runter ins Bahnhofsgebäude.

Dank der Beschilderung fand er den Weg zu den Gepäckschließfächern. Das Schließfach mit dem auf dem Schlüssel angegebenen Nummer lag in Augenhöhe. Klaus steckte den Schlüssel ins Schloss. Mit einem Klacken drehte er den Schlüssel um, die Tür öffnete sich. Ein schlichter schwarzer Rucksack füllte den Platz fast komplett aus. Nur mit Mühe konnte Klaus ihn aus dem Schließfach ziehen. Der Rucksack wog schwer. Es gelang Klaus, seine Neugier im Zaum zu halten. Zu viele Augen um ihm herum. Lässig, als ob es tatsächlich sein Rucksack wäre, schulterte er ihn und verließ den den Bereich mit den Schließfächern. Satt Richtung Innenstadt ging er durch die Bahnhofshalle zum Ostausgang.

Ein Taxistand, ein Kino und wenig Publikum. Auf einer Grundfläche standen mehre Bänke. Klaus steuert drauf zu und setzet sich. Vorsichtig zog er den Reisverschluss an der Oberseite des Rucksacks auf.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner