Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Für drei Euro bekommt man derzeit kein Kilo Erdbeeren. Dafür macht einen der Schnelltest im Herbst wutrot.

Nacken auf dem Grill

Umgerechnet wären drei Euro fast sechs Deutsche Mark. Dafür hätte man früher schon eine ganze Menge bekommen. Im Herbst 2022 gibt es dafür dann immerhin einen Bürgertest. Aber dazu später mehr. An diesem wunderschönen und warmen Sommersamstag darf man sich auch mal an den schönen Dingen des Lebens erfreuen. Über die Pollen, die durchs offene Fenster kommen und sich in der ganzen Wohnung verteilen. Oder die Ruhe in der Nachbarschaft, die nur vereinzelt von Vollidioten — ehrlich es sich alles immer ausnahmslos Menschen männlichen Geschlechts — durchbrochen wird.

Oder die tatsächlich schönen Dinge, wie eine Biowurst am Mittag vom Grill (der mal wieder sauber gemacht werden müsste). Ganz im Ernst, was mich wirklich glücklich macht, ist mein seit Tagen endlich mal schmerzfreier Nacken. Für mich ist der seit Jahren schon der Endgegner. Verspannung, die ich zum größten Teil Apple zu verdanken habe. Jene Firma, die es nicht für erforderlich hält, höhenverstellbare Bildschirme beziehungsweise iMacs zu bauen. Welche Haltungsschäden ich mir durch das jahrelange ICE-fahren angeeignet habe, erwähnen wir erst gar nicht. Auf jeden Fall haben mir vier Minuten geholfen, Ruhe im Nacken zu bekommen. An dieser Stelle herzlichen Dank an Roland Lieberscher-Bracht, dessen Video zum Thema Nacken ich ausdrücklich empfehlen kann.

Corona drei Euro günstiger

Kommen wir aber zum Aufreger der Woche, schließlich hab ich nur noch weniger als 200 Wörter Zeit. Mehrfach erwähnte ich bereits in diesem Blog, wie maßlos enttäuscht über das Herumstolpern des Herrn Lauterbach in der Rolle als Bundesgesundheitsministers bin. Das, was er zu verantworten hat, kann man beim besten Willen nicht als verantwortungsvolle Politik zur Eindämmung von Corona bezeichnen. Der Wegfall der Maskenpflicht, die Absage an die Forderung mehrerer Bundesländer, dieses wieder einzuführen. Das vorzeitige Erschrecken der Bundesbürger:innen vor der nächsten Welle, frühzeitige Lockerungen und ein Kurs, der uns in einen heißen Herbst führen wird. Alles Dinge, die im Gegensatz zu seinen Aussagen vor der Bundestagswahl stehen.

Jetzt als Krönung die Ankündigung, künftig würde die sogenannten Bürgertests (Corona-Schnelltest) nicht mehr kostenlos angeboten werden, sondern drei Euro kosten. Es sei denn, man gehöre einer Risikogruppe an. Klar sind drei Euro nicht viel, aber sind zum einen nicht kostendeckend und zum anderen bereits viel zu viel.

Diese drei Euro machen de facto einen erheblichen Unterschied. Sie stellen eine Hürde dar, die zu einer höheren Testunwilligkeit führen wird. Für Leugner der Pandemie und aller Maßnahmen dagegen sind diese drei Euro zudem Wasser auf ihren Mühlen.

Derweil schnellt die bundesweite Inzidenz auf über 600 und nicht alle Bundesländern haben Schulferien. Wiedermal bahnt sich mit Ansage eine Katastrophe an.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner