Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Fischstäbchen als Mangelware

Wladimir Putin will den Deutschen ihre Fischstäbchen vom Teller nehmen. Ökologisch ist dieses Fischprodukt in nicht unumstritten.

Abwrackprämie für FDP-Wähler

Leider ist es nur ein Gerücht, FDP-Wähler würde eine Abwrackprämie (auch Umweltprämie genannt) von 2.500 Euro erhalten, wenn sie künftig eine andere Partei wie zum Beispiel die Grünen wählen. Kein Gerücht ist es dagegen, dass die FDP das Fracking-Verbot infrage stellt. Wir erinnern uns: Fracking ist jene Technologie, bei der mit Druck oder Chemikalien in Gesteinsschichten eingelagertes Gas herausgeholt werden soll — unter erheblichem Risiko für die Umwelt. Es gibt gute Gründe, warum in Deutschland eigentlich keine Zukunft hat. Hatte, müsste man dank der FDP jetzt eigentlich sagen, denn Pandora öffnete erneut ihre Büchse.

Eine gewisse Menge Gas entweicht bei der Förderung in die Umwelt, zudem gefährden die eingesetzten Chemikalien das Trinkwasser. Abgesehen davon ist das in keinster Weise ein nachhaltiger Weg — durch Fracking kratzt man quasi die letzten Reste aus dem Joghurtbecher raus.

Wenn wir schon beim Thema Umwelt sind, machen wir doch mit der Avocado weiter. Meine Frau und ich mögen Avocados, gerne auch zum Frühstück. Bisher begleitet der Genuss stets das schlechte Gewissen, denn für ein Kilogramm Avocado (ca. 2 bis 3 Stück) werden rund 1.000 Liter Wasser verbraucht. Das schlechte Gewissen können wir uns wohl künftig sparen, denn bei der Produktion von einem Kilogramm Erdnüssen werden etwa 2.800 Liter Wasser verbraucht. Keine Ahnung, warum man sich so auf die Avocado eingeschossen hat.

Vielleicht sollten wir auf beides verzichten und Fischstäbchen nehmen.

Fischstäbchen vom Kapitän

Bei Fischstäbchen reicht eigentlich schon dieses eine Wort, um automatisch ein Lied im Kopf zu hören. Ehrlich, der Hersteller hat schon vor Jahrzehnten ein verdammt gutes Marketing für sein Produkt gewählt. Ehrlich gesagt muss ich an dieser Stelle gestehen, wie sehr ich Fischstäbchen. Für mich war es lange Zeit die einzige Form Fisch, die ich risikolos essen konnte — bei allen anderen (Matjesfilet ist noch so eine Ausnahme) erwischte ich immer Gräten.

Die Zubereitung ist auch für Laien unkompliziert, vor allem, wenn man statt Pfanne den Backofen verwendet. Gut, ein Drittel der Fischstäbchen besteht nicht aus Fisch, sondern Panade und anderen Zutaten. Lecker sind sie trotzdem. Wir sollten uns den Geschmack auf jeden Fall gut in Erinnerung behalten, denn möglicherweise werden Fischstäbchen bei ein Luxusartikel.

Bei Alaska-Pollack (bekannt unter dem Marketingnamen Alaska-Seelachs), dem Fisch für die Stäbchen, gibt es ein Lieferkettenproblem. Hinzu kommt noch der Krieg in der Ukraine. Der Fisch kommt nämlich anders als der Name suggeriert vornehmlich aus russischen Gewässern.

Eine Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner