Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Wie ich zu Werbung in diesem Blog stehe, habe ich, glaube ich, schon mehrfach erwähnt. Aus aktuellem Anlass habe ich eine kleine Änderung vorgenommen: Künftig entfallen die Social Bookmark Icons (die vermutlich eh niemand genutzt hat) zugunsten eines eindeutigen Hinweises, dass ich bei kommerzieller Werbung in den Kommentaren die Löschung berechnen werde.

6 Kommentare

  1. Prinzipiell gut. Aber wie macht man das, wenn man die tausendste blaue Pillen-Werbung eingetragen bekommt? Von einer Firma, die irgendwo am A… der Welt hockt? Interessiert die das? Wie kann man die dann zur Kasse bitten?

  2. @Nils: Die landen ja ehe im Filter dank Askimet :-) Aber es gibt ja Menschen aus Deutschland, die hier ihre Werbung mit vollständiger Anschrift hinterlassen und dank manueller Eintragung den automatischen SPAM-Filter umgehen. Und die krieg ich dann dran ;-)

  3. Finde ich richtig, wobei die Adressen auch nicht immer stimmen müssen. Bisher ist so einen Fall bei mir noch nicht vorgekommen und Akismet leistet hier gute Arbeit, aber wenn jemand wirklich so dumm ist, seine Adresse zu hinterlassen, sollte rigoros dagegen vorgegangen werden.

    Allerdings muss der Aufwand im Verhältnis zum Nutzen stehen, wie Nils es andeutete.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.