Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Der Pfad, auf dem die Nacht wandelte, war von bunten Blumen gesäumt. Blind wie sie war, zertrampelte sie jede einzelne. Nicht absichtlich, aber doch roh und unverwechselbar, wie es nur in der Dunkelheit passiert.

2 Kommentare

  1. Häh? Ich glaub das ist jetzt an mir vorbei gegangen. Ich habe es nicht verstanden. Erinnert mich furchtbar an meinen Deutschkurs: „Was will uns der Autor damit sagen?“

  2. Manchmal einfach nichts – dafür gibt es ja die Kategorie Gehversuche. Und ganz ehrlich: ich habe schon in der Schule Interpretationen gehasst, denn ich bin damals schon davon ausgegangen, dass so mancher Autor gar keine Intention, sondern nur Spaß am schreiben hatte.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.