Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Gut, die Mutter der sieben Zwerge (oder waren es mehr?) hat ihren Vorstoß, mittels jugendlicher Testkäufer Verstößen gegen die Jugendschutzbestimmungen auf die Schliche zu kommen, nach berechtigten Protest wieder zurückgezogen. Trotzdem bleiben ein paar Fragen über.

Zum einen natürlich, wie Frau von der Leyen überhaupt auf die Idee gekommen ist, Kinder und Jugendliche als Spitzel zu verwenden. Gab es da nicht im Zusammenhang mit dem Verbot der NPD die berechtigte Frage, ob staatliche Spitzel zu Straftaten verleiten dürfen.

Die zweite, sicher ergebende Frage: Warum ist nicht vor 21 Jahren niemand auf die gleiche Idee gekommen? In meiner damaligen Klasse hätten sich genügend Freiwillige für „Testkäufe” gemeldet.

Eine Antwort

  1. tboley: ich denke, vor 21 Jahren ging es um was anderes ‚zu Rauchen‘ als Zigaretten ;), da hätten die Testkäufer keine Verstöße gegen das Jugendschutz- sondern das Betäubigungsmittelgesetz aufgedeckt…

    JBJ

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.