Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Gestern Abend waren DER CHEF und ich in „Transformers” – nettes Popkornkino, bei dem man besser seinen Verstand zu Hause lassen sollte, denn dann erwarten einen rund 144 Minuten Unterhaltung. Bei den gut animierten Autobots und Decepticons, die auf der Erde um einen geheimnisvollen Würfel kämpfen, lässt sich auch darüber hinweg sehen, dass der Film im Grund keine Handlung hat. Auf diese Weise geht einem aber bei zunehmender Geschwindigkeit zumindest nicht der rote Faden verloren.

Was sich jetzt etwas negativ anhört, ist eigentlich nicht böse von mir gemeint, denn tatsächlich schau ich mir solche Filme ganz gerne an. Damit lässt sich herrlich abschalten Und für anspruchsvolle Filme gibt es halt das Programmkino, auch wenn ich in Bielefeld vergessen habe, wo es ist.

3 Kommentare

  1. Also das mit „keine Handlung“ hab ich schon erwartet. Die Orginalzeichentricks hatten davon ja auch nur in homöopathischen Dosen! Mir hat dieses Techniktheater mit seinen wirklich gelungen SFX ziemlich gut gefallen.

  2. Habe einen kurzen Ausschnitt beim Vorspann zum Simpson Film gesehen. Also um die Handlung darf
    es einem bei diesem Film sicher nicht gehen,
    die Action steht klar im Vordergrund, und auf diesem
    Gebiet dürfte er definitiv was drauf haben.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.