Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Wie spiegel online berichtet hat einer der Hauptverdächtigen im IKEA-Schmiergeldskandal vor 6 Tagen Selbstmord begangen in dem er sich mit seinem Hosengürtel erhängt hat. Merkwürdig daran ist, daß ihm der Hosengürtel nicht abgenommen wurde, nach dem er zuvor Suizidabsichten geäußert hatte. In jedem schlechten Krimi werden doch den Gefangenen selbst die Schuhriemen entfernt. Merkwürdig auch, daß der 56-jährige zu Aussage bereit war. Die Sprecherin der Staatsanwaltschaft hat dafür eine sehr schöne Formulierung:

„Aber dann ist er nicht mehr zum Sprechen gekommen”

Eine andere Formulierung wäre die, daß er zum Schweigen gebracht wurde. Aber das kommt in deutschen Justizvollzugsanstalten sicher nicht vor.

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.