Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Neues Updatefutter für Mac und Windows: iTunes 5. Ehrlich gesagt, ich finde den neuen „streamlined look” häßlich. Das alte iTunes hat mir besser gefallen, die Ecken waren runder und die Oberfläche (brushed metal) sah schöner aus. Auch das coole Design des neuen iPod nano kann mich nicht trösten, denn er verdrängt meinen iPod mini der mal gerade zwei Monate alt ist (bzw. war). Klar wird mein mini jetzt nicht automatisch Alteisen – trotzdem gehen mir diese Zyklen mittlerweile gehörig auf die Nerven. Es ist noch nicht so lange her, daß Apple das 6 GB Modell des iPod mini auf den Markt gebracht hat.

2 Kommentare

  1. Naja, die iTunes Software ist finde ich wirkich schwach. Die Ansichts- und Sortiermöglichkeiten für das Library und die Songverwaltung finde ich wirklich schwach. Zumindest auf dem PC gibt es mit http://mediamonkey.com/ eine wesentlich flexiblere und übersichtlichere Software, die auch mit dem iPod kommunizieren kann…

  2. Ich bin dank des Shuffle PC-iTunes-Benützer. Eigentlich ist es ganz OK – der integrierte Shop finde ich absolut Klasse und deshalb hat iTunes seine Lebensberechtigung auf meinem Rechner. Aber weshalb das Programm Prozesse auf dem System laufen lässt, auch wenn man es nicht benötigt wird, ist mir rätselhaft und unangenehm. Andere Firmen, zBsp. Microsoft, würden dafür gesteinigt werden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.