Von allen guten und bösen Geistern verlassen

Einer unserer etwas jüngeren Nachbarn (Marke “Mamas Bester”) hat neuerdings die Angewohnheit, seine Garage tagsüber aufzulassen, damit er dann wenn er mit seinem schicken Golf wieder kommt, ohne auszusteigen reinfahren kann. Dafür dürfen Nadine und ich dann, wenn wir auf der Terrasse sitzen, die schöne Aussicht auf seine Gelben Säcke in der Garage genießen. Vielleicht verstehe ich aber die Aussage nur falsch. Im Grunde bietet mir mein Nachbar doch höflich an, unsere Gelben Säcke aus dem eh zu kleinem Keller in seiner Garage zu lagern.

3 Kommentare

  1. Jau, versteh es als Aufforderung und leg doch Eure Säcke einfach dazu…Oder geh mal Eure Straße entlang und sammel so 1-2 Häufchen auf und deponier sie mitten in seiner Garage!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.