Schlagwort: WordPress

WordSchlampe

WordSchlampe

„Nichts erbittert einen Menschen so sehr, wie eine Lösung, die daran scheitert, dass andere zu schlampig gearbeitet haben.”
Nun gut, verbittert bin nicht nicht, aber zumindest sauer. Mir geht einfach nicht in den Kopf, warum in WordPress im Adminbereich bestimmte Elemente eine ID haben und andere nicht. Zum Beispiel gibt es unter dem Feld zum Schreiben eines Artikels den Bereich mit der ID advancedstuff. Darin befindet sich unter anderem das Element für Trackbacks. […]

+ weiterlesen

Ungeduld

Ungeduld

Aus einem WordPress-Forum:

Wenn mir innerhalb von 5 Minuten ab jetzt keiner antwortet wechsle ich das CMS und gehe zu Joomla über.

Der vorhergehende Beitrag des Users war gerade mal eine halbe Stunde alt.

Neuzeit

Neuzeit

Das Plugin timestamper hat ein kleines Update erfahren, wodurch es noch anwenderfreundlicher geworden ist. In dem Zusammenhang möchte ichdarauf hinweisen, dass ich jederzeit gerne individuelle WordPress Plugins schneidere und mich über eine Spende freue. Wer Bedarf hat, sollte sich bei mir einfach per eMail melden.

Timemachine

Timemachine

Nicht von Apple oder Microsoft, sondern von mir stammt das kleine Plugin timestamper, welches ich gestern bereits erwähnt hatte. Mit ihm kann die Zeit eines Beitrages in Abhängigkeit zur Kategorie geändert werden. Zu finden ist das Plugin ab sofort in der Kramkiste.

Der Zeit voraus

Der Zeit voraus

Der heutige Tag vollzieht sich im so genannten Scharping-Modus: ganz langsam. Etwas Ruhe nach dem voll gepackten Tag von gestern ist nicht unbedingt schlecht. Nebenbei, quais zur Entspannung, ist ein neues Plugin entstanden, mit dem sich von WordPress-Postings die Zeit in Abhängigkeit zur Kategorie verändern lässt. Dafür soll es, so wurde mir angetragen, Verwendung geben (Wink mit dem Zaunpfahl).

Fehler zum freuen

Fehler zum freuen

Es war, so denke ich, über zwei Stunden, die ich damit verbracht habe, einen Fehler in meinem Skript zu finden, bis mir klar wurde, dass es ein Fehler in WordPress ist. Dazu eine Frage an die WP-User. Ist eigentlich schon jemanden aufgefallen, dass die die Boxen unter dem Eingabefeld beim schreiben eines Beitrags nicht korrekt sind? Wenn sie geöffnet wurden, dann wieder geschlossen werden und die Seite neu geladen wird, sieht das Pluszeichen sehr merkwürdig aus – darüber liegt noch das Minuszeichen. […]

+ weiterlesen

Knoten im Kopf

Knoten im Kopf

Eigentlich wollte ich mal eben ein neues, kleines Plugin basteln. Aber, wie sollt es auch anders sein, habe ich dabei die goldene Regel vergessen, nach der sich grundsätzlich nie Dinge eigentlich mal eben machen lassen. Es artet entweder in Arbeit oder in einer Katastrophe aus. […]

+ weiterlesen

Eichhörnchencontent

Eichhörnchencontent

Wer findet, dass der Titel komisch sei, der kennt vermutlich nicht den Spruch von dem sich mühsam ernährenden Eichhörnchen. Genauso fühle ich mich seit ein paar Tagen – ähnlich wie ein sehr bekanntes Tier verzweifelt mit seiner Eichel kämpft, so kämpfe ich mit den Fehlern in myGallery. […]

+ weiterlesen

Keine Versprechungen

Keine Versprechungen

Ich möchte zwar keine Versprechen geben, die ich später nicht halten kann, aber es sei mal an dieser Stelle gesagt, dass es zur Zeit sehr gut aussieht in Bezug auf myGallery 1.3. In den letzten Tagen gab es eine Menge Fortschritte. Wenn alles glatt läuft, geht heute am späten Nachmittag noch mal eine Betaversion an die Tester raus. Bis zur öffentlichen Beta dürfte es dann nicht mehr lange dauern.

Sozialgedöns

Sozialgedöns

So, ich hab es getan! Wer Kommentare schreibt, JavaScript aktiviert hat und genau hinschaut, sieht was? Richtig! Die Anbindung an coComment. Den Dienst kann ich mittlerweile jedem ans Herz legen, der seine Kommentaren in anderen Blogs im Überblick behalten möchte. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren