Schlagwort: WordCamp

WordPress hinterm Horizont

WordPress hinterm Horizont

Von Udo Lindenberg stammt die Zeile „Hinterm Horizont geht’s weiter“ — der Kontext dürfte wohl ein anderer sein, aber die Aussage trifft auch auf WordPress zu. Zumindest in Bezug auf die Session am vergangenen Sonntag, „How to run a WordPress business while traveling the world“. […]

+ weiterlesen

Nur auf den zweiten Platz

Nur auf den zweiten Platz

Der zweite Tag auf dem WordCamp Köln 2015. Für mich sind die zweiten Tage von fast allen Wochenend-Veranstaltungen immer etwas anstrengen. Meistens deshalb, weil ich mir den Sonntag zusätzlich voll packe — unnötig wäre hier falsch, es ist einfach die Zufälligkeit gleichzeitig stattfindender Ereignisse. […]

+ weiterlesen

WordPress als Beitrag zur Demokratie

WordPress als Beitrag zur Demokratie

Bereits im Vorfeld zum WordCamp Köln 2015 hatte ich bereit ein paar Worte darüber verloren es für mich kein barcamp, sondern eine Konferenz ist. An dieser Stelle möchte ich das nicht erneut aufgreifen, denn unabhängig vom tatsächlichen Format haben die Veranstalter ein verdammt guten Ding auf die Beine gestellt — das kann man bereits nach dem ersten Tag sagen und dafür auch schon mal meinen vollen Respekt. […]

+ weiterlesen

WordCamp 2011 in Köln

WordCamp 2011 in Köln

Vielleicht sollte ich direkt zu Anfang nicht meine Schwierigkeiten verschweigen. Offen heraus gestehen, warum ich lange überlegt habe, diesen Artikel zu schreiben – oder es sein zu lassen. Das ich ihn jetzt doch geschrieben habe, liegt wohl an einer vermuteten Erwartungshaltung. […]

+ weiterlesen

Sommer der Möglichkeiten

Sommer der Möglichkeiten

Sitzend in der DB Lounge am Berliner Hauptbahnhof. Die vergangenen zwei Tage gehen mir durch den Kopf. Ein rundum gelungenes WordCamp. Viele interessante Gespräche, tolle Kontakte und interessante Sessions.
[…]

+ weiterlesen

Framework für Namen

Framework für Namen

Mein Gedächtnis für Namen und Gesichtern erreicht wohl langsam des Status „berüchtigt“. Bereits während des Studiums brach bei mir Panik aus, wenn ich bei den Schulpraktika den Sitzplan nicht finden konnte. Es fällt ja auch auf, wenn man jeden in der Klasse mit „du da“ zur Beantwortung einer Frage aufruft.
[…]

+ weiterlesen

Fazit WordCamp

Fazit WordCamp

Wo anfangen, wo den Schlußstrich ziehen? Halten wir zunächst mal fest, das es kein Autistentreffen gewesen ist. Als Bloger fällt man ja recht schnell in so eine Schublade. Das WC (ich liebe diese zweideutige Abkürzung) war recht kommunikativ, streckenweise sogar, selbst für mich, informativ. […]

+ weiterlesen

WordCamp 29

WordCamp 29

So, wieder zu Hause. Den detalierten Bericht gibt es dann morgen, wenn ich wieder das Book vor der Nase habe.

WirdCamp 28

WirdCamp 28

WC zu Ende, Luft holen in der DB lounge – und kurz bloggen, bevor die Rechnung zu hoch wird. Kurz nach sieben bin ich wieder in Bielefeld.

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren