Schlagwort: Wahlkampf

Martin Schulz in Essen

Martin Schulz in Essen

Nach wie vor bin ich davon überzeugt, dass Martin Schulz durch die Bundestagswahl in diesem Herbst nicht Bundeskanzler werden wird. Selbst wenn er noch so viele Themen für sich entdeckt. […]

+ weiterlesen

OB-Wahl in NRW

OB-Wahl in NRW

Gestern fanden in Nordrhein-Westfalen Wahlen für das Amt des Bürgermeisters beziehungsweise Oberbürgermeisters statt. Dabei wurde nur in den gewählt, bei den im letzten Jahr zusammen mit der Kommunalwahl noch nicht der Nachfolger an der Spitze der Stadt erkoren wurde. […]

+ weiterlesen

Suppenküche

Suppenküche

Acht Tage sind es heute noch bis zur Bundestagswahl. In Bielfeld lockte heute weniger die Sorge um die Zunkunft Deutschlands für Menschen in die Stadt, sondern ein wunderschönes Herbstwetter. Nichts ahnend traf man dann trotzdem in der Fussgängerzone auf Infostände der Parteien.
[…]

+ weiterlesen

Krampfwaden und Fischduelle

Krampfwaden und Fischduelle

Die dicke Kanzlerin saß auf der Terrasse und lächelte in die Abendsonne. Wieder lag eine gewonnene Wahl hinter ihr. Fast taten ihr die Kanzlerkandidaten der Sozis leid. Sie hatte viele kommen und gehen sehen. Die meisten verschwanden nach ihrer Niederlage recht schnell von der Bildfläche, so wie dieser Steinmeiser. So ähnlich hieß er jedenfalls, dachte sie.
[…]

+ weiterlesen

Europa so fern

Europa so fern

Da war ein Land, in dem tote Bürokraten an staubigen Tischen saßen. Es roch nicht nach Zitronen, sondern nach Urin. An den Wänden blühte der Schimmel und schuf geographische Phantasiegebilde. Im Traum eines billigen Rausches vereinigten sich die Sterne. Zurück blieb nur die Sehnsucht und Reste von Methanol.

Auf Augenhöhe

Auf Augenhöhe

Die ideale Vorstellung vom Wahlkampf ist die von einem Wettstreit der Ideen. Der Bürger würde sich dann zwischen verschiedenen Ideen entscheiden können und die wählen, der er zutraut, die aktuellen und künftigen Probleme in seinem Sinne zu lösen.
[…]

+ weiterlesen

Zu heiß gebadet im Wahlkampf

Zu heiß gebadet im Wahlkampf

Gerade im Wahlkampf stellt sich bei einigen Politikern die Frage, ob sie zu heiß gebadet oder zu lange gekocht wurden. Besonders beliebt scheint es zu sein, für die eigene verfehlte Politik irgendwelche Minderheiten verantwortlich zu machen.Reden wir nicht über die Streichung von Fördergeldern für Projekte mit benachteiligten Jugendlichen, schweigen wir über schlechte Bildungsangebote und fehlende Integrationsmöglichkeiten. […]

+ weiterlesen

Zoten statt Quoten

Zoten statt Quoten

Zu den Dingen, die ich nie sagen würde gehört auch folgendes: „Ich stehe bei der Kandidatur hinter K.W., weil mir der Popo schon weh tut.”
So was wäre ein gemeiner Altherrenwitz, der der sexuellen Präferenzen andere durch den Kakao zieht und daher völlig unangebracht ist. Nur um das mal erwähnt zu haben. Jegliche Anspielungen auf Unterstützerkampagnen sind selbstverständlich rein zufällig.

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren