Schlagwort: VDS

404 – Grundrechte not found

404 – Grundrechte not found

Natürlich kann man seine Meinung ändern, tut man man das jedoch mit seiner Überzeugung, sieht die Sache schon anders aus. August der Starke von Sachsen beispielsweise, wurde vom Protestanten zum Katholiken, um König von Polen werden zu könne. Aus reinem Opportunismus. Der Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) lehnet lange die Vorratsdatenspeicherung ab, bis er schließlich wie 403 weitere Bundestagsabgeordnete am vergangen Freitag dafür stimmte. […]

+ weiterlesen

Das Recht auf eine andere Meinung

Das Recht auf eine andere Meinung

Das was der normale Bürger in der Regel von den parteipolitischen Machtspielen mitbekommt, ist lediglich die Spitze eines Eisbergs. Unter der Oberfläche tut sich eine Menge mehr und oftmals wird auch Parteigenossen grob gerempelt. […]

+ weiterlesen

Es brennt auf dem Konvent

Es brennt auf dem Konvent

Enttäuscht kann man eigentlich nur sein, wenn man etwas anderes erwartet hatte. Das gestern eine Mehrheit auf SPD-Parteikonvent gegen die Voratsdatenspeicherung stimmen würde, konnte man hoffen — aber zu erwarten war es definitiv nicht. Die Parteifunktionäre befinden sich zu sehr am Gängelband der Machtpolitiker in den eigenen Reihen, als dass sie mutig genug für Grundrechte eingetreten wären. […]

+ weiterlesen

Der Schatten der SPD

Der Schatten der SPD

Beim Stichwort „Sigmar Gabriel“ fällt mir derzeit spontan ein Bild ein. Im Hintergrund weiß auf rotem Grund das SPD-Logo, davor nur ein Schatten zu sehen, aber eindeutig als Parteichef zu identifizieren. Ähnlich wie bei Filmen von Alfred Hitchcock im Vorspann. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren