Schlagwort: Tipps

Quer durch Köln

Quer durch Köln

Was den kulinarischen Aspekt angeht, ist Köln ein lohnenswertes Pflaster. Es mehr Restaurants, als man alleine in einem Jahr besuchen kann — zumindest wenn noch außer Essen noch anderen Tätigkeiten nachgeht und auch nicht über ein riesiges Budget für die externe Nahrungsaufnahme verfügt. […]

+ weiterlesen

Der Pendler als Streber

Der Pendler als Streber

„Über zehn Jahre“ kann ich mittlerweile antworten wenn ich gefragt werde, wie lange ich bereits aus beruflichen Gründen pendle. Die Zeit im Zug ist nicht spurlos an mir vorbeigegangen. Mit dem Erwerb der bahn.card 100 und den Wechsel auf den ICE als bevorzugtes Verkehrsmittel gehörte ich am Anfang auch zu denjenigen, die bereits im Zug fleißig für ihren Arbeitgeber tätig waren. […]

+ weiterlesen

Vom Schreiben abhalten

Vom Schreiben abhalten

Im NaNoWriMo freuen sich die meisten der Schreibenden darüber, wenn man ihnen mit Tipps auf die Sprünge hilft. Allerdings sollte man die Packungsbeilage beachten, denn es gibt Tipps und „Tipps“. Letztere helfen nicht, sondern können sogar am schreiben hindern. […]

+ weiterlesen

Grundkurs schreiben

Grundkurs schreiben

In den letzten zwei Monaten habe ich bereits ich eine Menge Bücher zum Thema Schreiben verschlungen (und es werden noch viel mehr). Darunter war viel schlechtes, aber auch ein paar, die wirklich lesenswert sind. Diese kann ich auch guten Gewissens weiterempfehlen.

[…]

+ weiterlesen

Schreibblockaden überwinden

Schreibblockaden überwinden

Wer schreibt, kenn auch das Problem mit den so genannten Schreibblockaden. Egal wie intensiv man sich auch bemüht, es will einem einfach nichts einfallen. Es scheint sogar so zu sein, dass gerade die Intensivierung der Bemühung die Blockade noch verstärken.
[…]

+ weiterlesen

Trotz B werben

Trotz B werben

Drüben im powerbook_blog hat sich jog bereits über das Thema Bewerbungen ausgelassen. Da wir in der Firma auch immer Bewerbungen bekommen, die dann zwangsläufig auf meinem Schreibtisch landen, möchte ich an dieser Stelle auch noch mal meinen Senf dazu geben.
[…]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren