Schlagwort: Terrorismus

Schutzhaft bleibt Schutzhaft

Schutzhaft bleibt Schutzhaft

Kopfschütteln meinerseits, als ich gestern den Kommentar von Ronen Steinke in der Süddeutsche Zeitung las. „Es ist nicht „Schutzhaft“, was da in Bayern entstehen soll“, schrieb er. Aber genau das ist es meiner Meinung nach. […]

+ weiterlesen

Ständiger Begleiter

Ständiger Begleiter

Die Bilanz von diesem Montag beim Boston-Marathon. Zwei Sprengsätze, drei Tote, 175 teils schwer verletzte Menschen. Simple Bomben aus Schnellkochtopf, Eieruhr, Nägeln und Metallkugeln. Einfach und verheerend in ihrer Wirkung. […]

+ weiterlesen

Pressegeflüster

Pressegeflüster

Über den Herren aus Österreich (BILD: Das Monster) muss man wohl keine Worte verlieren – überlassen wir es lieber dem Boulevard. Nur eins vielleicht: die Prozessdauer war auch wie im Fall Althaus sehr kurz, was für eine effiziente österreichische Justiz spricht, soweit man das als Aussenstehender beurteilen kann.
[…]

+ weiterlesen

Ausnahmezustand

Ausnahmezustand

Bei manchen Filmen frag eich mich tatsächlich, warum sie mir nicht bereits früher aufgefallen sind, warum quasi bisher eine regelrechte Bildungslücke vorhanden war. Einer dieser Filme, auf die genau das zutrifft, ist Der Ausnahmezustand […]

+ weiterlesen

Islamistische Terrorwolke

Islamistische Terrorwolke

Scheint so, als ob sich islamistische Terrorgruppe auf Deutschland einschießen. Am Wochenende gab es erneut Gruppierungen, die den Abzug der deutschen Soldaten aus Afghanistan verlangt haben. Sollte Deutschland ihren Forderungen nicht nachkommen, so würden Anschlägen in Deutschland folgen. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren