Schlagwort: SPD

Fußgänger über die Brücke

Fußgänger über die Brücke

Geld, das man nicht hat, für Bauprojekte auszugeben, entwickelt sich langsam zum Markenkern der Kölner SPD. Zumindest wenn man von der neuen Brücke für Fußgänger und Radfahrer liest, könnte man auf diese Idee kommen. […]

+ weiterlesen

Kurz vorm Austritt

Kurz vorm Austritt

Die Bundestagswahl liegt nicht mal eine Woche zurück und ich befinde mich kurz vorm Austritt aus der SPD. Nicht wegen des Wahlergebnisses, sondern wegen des Umgangs damit in der Partei. […]

+ weiterlesen

TV-Duell 2017

TV-Duell 2017

Auch wenn ich zu denjenigen gehöre, die bereits gewählt haben, war für mich das TV-Duell gestern Abend so was wie Pflichtprogramm. Man schaut es, obwohl man den Ausgang vermutet. […]

+ weiterlesen

Martin Schulz in Essen

Martin Schulz in Essen

Nach wie vor bin ich davon überzeugt, dass Martin Schulz durch die Bundestagswahl in diesem Herbst nicht Bundeskanzler werden wird. Selbst wenn er noch so viele Themen für sich entdeckt. […]

+ weiterlesen

Sargnagel von Schröder

Sargnagel von Schröder

Selbst sehr optimistische Genossen werden in der zurückliegenden Woche erkannt haben, dass dank Gerhard Schröder die Chance auf einen Wahlsieg gegen Null tendiert. Sein Verhalten ist der Sargnagel für Martin Schulz. […]

+ weiterlesen

SPD im Abseits

SPD im Abseits

Der Coup der SPD, eine Abstimmung über die Ehe für alle im Bundestag zu erzwingen wird überschattet von anderen Ereignissen. Dank fehlender Innovationskraft steht die SPD im Abseits. […]

+ weiterlesen

Steuerkonzept der SPD

Steuerkonzept der SPD

Gestern wurde es vorgestellt, das Steuerkonzept der SPD. Meiner Meinung nach ist es nicht, womit sich Wahlkampf machen lässt. Es fehlt an Mut, aber auch an den Blick für Zielgruppen. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren