Schlagwort: Sommerloch

Fahrverbot für Staftäter

Fahrverbot für Staftäter

Anscheinend ist das Sommerloch jetzt doch noch angekommen. Die ersten Politiker kommen mit Themen an, die auch erneut aufgewärmt nicht besser schmecken. Bereits vor drei Jahren wurde darüber diskutiert, ob der Entzug der Fahrerlaubnis auch als Strafmaß für Taten in Frage kommen sollte, die keine Verkehrsdelikte sind. Fahrverbot als Generalstrafe, sozusagen. […]

+ weiterlesen

Regenwasser füllt Sommerloch

Regenwasser füllt Sommerloch

Für den Fall, das es dieses Jahr eine internationale Verschwörung zur Verhinderung des Sommerlochs durch eine Reihe von tragischen Ereignissen gab: die Aktion ist ein voller Erfolg. Ein trauriger, aber wirklich voller Erfolg. […]

+ weiterlesen

Das dicke Ende

Das dicke Ende

Nach den letzten Umfrageergebnissen würde die FDP unter der magischen Fünf-Prozent-Hürde liegen und somit bei einer Wahl den Einzug in den Bundestag nicht nur knapp, sondern auch gerechterweise verpassen. Kein Wunder also, dass bei den Liberalen die Angst umgeht.
[…]

+ weiterlesen

Wirklichkeit im Sommerloch

Wirklichkeit im Sommerloch

Angeblich mit demonstrativer Gelassenheit verabschiedete sich Angela Merkel in die parlamentarische Sommerpause. Ihre Gelassenheit könnte entweder daran liegen, dass sie die Wirklichkeit komplett ausblendet oder aber sie hat mitlerweile ihren inneren Frieden mit den schlechten Umfragewerten gemacht.
[…]

+ weiterlesen

Möhren untereinander

Möhren untereinander

Es gibt Gerichte aus der Kindheit, bei deren bloßer Erwähnung man am liebsten weglaufen und sich mit einem Strandtuch ans nächste Sommerloch legen möchte. Unglücklicherweise befindet sich im Sommerloch kein mit Colibakterien verseuchtes Wasser, sondern Nachrichten.
[…]

+ weiterlesen

Im Sommerloch verschwunden

Im Sommerloch verschwunden

Von der Bundeskanzlerin (ich verzichte, wie bekannt sein sollte, auf die Verwendung von „unsere”) ist derzeit nicht besonders viel zu hören – höchstens ein paar Sätze aus dem Off geflüstert zur Mindeslohnforderung der SPD. Bei all der Still stellt sich doch die Frage, ob überhaupt jemand nach dem Ende der Sommerpause Frau Merkel vermissen würde, wenn sich nicht wiederkommen würde. Wenn sie, so zusagen, im Sommerloch einfach verschwunden wäre. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren