Schlagwort: Sicherheit

Die Suche nach Sicherheit

Die Suche nach Sicherheit

Wenn es um das Thema Computer und Sicherheit geht, sind meine persönlichen Erfahrungen sehr beschränkt. Das Einzige, was ich mache sind regelmäßige Backups. Alles andere scheint mir nicht relevant zu sein. […]

+ weiterlesen

dmexco mal anders

dmexco mal anders

Es ist, zumindest nach Kölner Zählweise nach dem alles über drei Mal bereits Tradition ist, schon so was wie eine bei mir geworden. Der jährliche Besuch der dmexco im Herbst. Bereits im letzten Jahr hatte ich überlegt, ob ich da überhaupt richtig bin. Aber irgendwie ist es auch jedes mal aufs Neue inspirierend — auf seine ganz spezielle Art. […]

+ weiterlesen

Was mich verunsichert

Was mich verunsichert

Das Länderspiel zwischen den Niederlanden und Deutschland in Hannover wurde am Dienstag abgesagt. Anlass war eine konkrete Gefährdung der Sicherheitslage, die jedoch bisher nicht konkretisiert wurde. Die Bevölkerung darf daher wild über die Hintergründe spekulieren. […]

+ weiterlesen

Sensibelchen

Sensibelchen

Gestern Abend wäre aus dem Feierabend fast nichts geworden. Schuld daran war ein Stück Pappe am Kölner Hauptbahnhof, genauer gesagt ein herrenloser Karton auf dem Bahnsteig 10/11. Den hatte jemand einfach auf dem Mülleimer gelegt. […]

+ weiterlesen

Rentenkönig

Rentenkönig

Im regennassen Mantel stand der Mann ohne Namen und Charakter vor dem Casino und durchsuchte seine Taschen nach einer letzten Zigarette. Vor ihm lag Wirbeltierfleisch verstreut auf der Straße.
[…]

+ weiterlesen

Bielefeld verstrahlt

Bielefeld verstrahlt

Menschen, die weder aus Bielefeld stammen noch Bielefeld je besucht haben, sind natürlich der festen Überzeugung, dass Bielefeld schon etwas „Verstrahlt” ist – wenn es denn überhaupt existiert.
[…]

+ weiterlesen

Leben in der Lostrommel

Leben in der Lostrommel

Über die Bahn habe ich in der Vergangenheit bereits eine Menge geschrieben. Oft auch gelästert über Unzulänglichkeiten und Verspätungen. Das alles eigentlich viel schlimmer ist, als man als normaler Fahrgast ahnt, hat sich am Wochenende gezeigt. Am Samstag haben DER CHEF und ich eine der aufgenommenen Konserven von vergangenen Woche geschaut: Kontraste (ARD) vom 14.01.2010. Direkt der erste Bericht drehte sich um die ICES, bei denen die Bahn anscheinend auf Kosten der Sicherheit spart.
[…]

+ weiterlesen

Die Stunde Null der Bahn

Die Stunde Null der Bahn

Ein kleiner Blick in die Zukunft: Nach dem im Jahre 2008 der Startschuß für die Privatisierung der Bahn gefallen war, gingen nach und nach immer mehr Anteile des Konzerns in Privatbesitz über. Die ursprüngliche Begrenzung auf 24,9 Prozent der Aktien wurde bereits 2009 überschritten. Ein Jahr später hatte der Staat nur noch eine Speerminorität, zwei Jahre darauf war der gesamte Konzern vollständig in der Hand privater Investoren. […]

+ weiterlesen

Friday cookie

Friday cookie

IT-Menschen sind ja immer sehr skeptisch, wenn es um Cookies geht. Dem hier dürften sie aber nur schwer widerstehen können:

Dinkel Cookie


Zumal es sich dabei um einen Dinkel-Walnuss-Cookie aus einer Bio-Bäckerei in Essen-Rüttenscheid handelt.

Schuldfrage

Schuldfrage

Der merkwürdigen Postille zu Folge, die sich mittwochs in unschuldigen Bielefelder Briefkästen befindet, lenken Navigationsgeräte im Auto den Fahrer so stark ab, dass die Sicherheit im Straßenverkehr gefährdet sei. Auf der Titelseite von Bielfeld heute wird daher „die Frage der Woche” gestellt, ob das Navi verboten werden soll. […]

+ weiterlesen

Innere Sicherheit

Innere Sicherheit

„Wolfgang Schäuble ist der Beweis, dass selbst jemand, der im Rollstuhl sitzt, die Menschenrechte mit Füßen treten kann.”

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren