Schlagwort: SEO

Wie ein Blogeintrag entstehen kann

Wie ein Blogeintrag entstehen kann

Seit genau 50 Tagen verwende ich jetzt hier im Blog das SEO-Plugin Yoast. Beruflich setze ich es schon länger für Kunden ein, nur privat bisher nicht. „Ein Blogeintrag hier, den muss ich nicht optimieren“ — war lange meine Haltung. […]

+ weiterlesen

Speed Junkie

Speed Junkie

Beruflich sind wir im Büro gerade auf der Überholspur unterwegs. Genauer gesagt, nach dem Relaunch eines großen Redner-Portals dreht sich alles um die Page-Speed-Optimierung. Das kann in gewisser Hinsicht auch süchtig machen. […]

+ weiterlesen

Lasst die Butter auf meinem Brot

Lasst die Butter auf meinem Brot

Selbsternannte SEO-Optimierer (Profis erkennen den weißen Schimmel im Begriff) sind für mich ein rotes Tuch. Sowohl meine Erfahrungen als Blogger als auch das, was ich tägliche in der Agentur mit dieser Spezies erlebe, sind Grund genug dafür. […]

+ weiterlesen

Todsichere SEO

Todsichere SEO

Wenn man nach einigen Jahren im Internetbusiness eines mit ziemlicher Sicherheit sagen kann, dann das: Kunden träumen davon, bei Google auf Platz eins zu stehen. Garantiert. Um den Traum Wirklichkeit werden zu lassen, hat man als Dienstleister alles nur erdenkliche zu tun – am besten bis vorgestern. […]

+ weiterlesen

Noch so ein Stöckchen

Noch so ein Stöckchen

Ja, die Grillsaison hat begonnen. Trotz guter Vorsätze grillen DER CHEF und ich doch wieder überwiegenden elektronisch – was nicht nur unmännlich ist, sondern auch noch schlechter für die Klimabilanz. Ein aufmunterndes Blogstöckchen, was sonst praktisch als Grillanzünder verwendet wird, hat so die Chance, auch beantwortet zu werden, statt sich nützlich zu machen. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren