Schlagwort: Selbstmord

Agenda Selbstmord

Agenda Selbstmord

In einem Alter von über 110 Jahren kann einem schon mal die Lebenslust abhanden gekommen sein. Es verwundert daher nicht, wenn die SPD in den vergangenen Tagen an politischen Selbstmord denkt. […]

+ weiterlesen

An der Rampe

An der Rampe

Grundsätzlich hielt er sich nicht für jemanden, der groß Aufhebens machte, wenn die Dinge mal wieder aus dem Ruder liefen. Dafür passiert es einfach zu oft. So wie geplant gelang ihm selten etwas. […]

+ weiterlesen

Sandkastenliebe

Sandkastenliebe

Wir begegneten einander im Park. Du mit deinem Glück und dem Kinderwagen. Ich mit dem Strick unter dem Arm und der düsteren Absicht, meinem Leben ein Ende zu setzen. […]

+ weiterlesen

Krisenhühner

Krisenhühner

Das selbst die Bahn höherer Gewalt ausgeliefert ist, wird niemand bestreiten. Wenn sich jemand, wie heute in Rheda-Wiedenbrück, vor den Zug wirft, ist das ein bedauerlicher Unfall, der zu Zugverspätungen und – ausfällen führen kann.
[…]

+ weiterlesen

Frag!

Frag!

Durch Grafiti wurde die Betonwand an der Schule zwar bunter, aber nicht wärmer. Die Kälte blieb. Hätte er eine Pistole gehabt, so würde er sie jetzt durchladen. Statt dessen warf er die leere Farbdose mit voller Wucht gegen ein Fenster im ersten Stock. Das Glas hielt stand. Der sich darin spiegelnde Mond schien ihn zu verhöhnen.
[…]

+ weiterlesen

Niederungen

Niederungen

Noch immer war das Treppenhaus verqualmt. Erst als auf der dritten Etage, wo der Rauch am dichtesten gewesen war, das Fenster geöffnet wurde, besserte sich das. Die kalte Mauer im Hausflur roch allerdings immer noch nach dem Vorfall.
[…]

+ weiterlesen

Leben nach dem Tod

Leben nach dem Tod

Es gibt ein Leben nach dem Tod, so die Neue Westfälische heute in ihrer Ausgabe. Dabei bezieht sie sich nicht auf besondere religiöse Erfahrungen, sondern auf die Menschen, die mit dem Tod eines Menschen umgehen müssen.
[…]

+ weiterlesen

Mediengeile Geschmacklosigkeit

Mediengeile Geschmacklosigkeit

Nach dem Selbstmord eines Fußballspielers am Dienstag Abend wurde über Deutschland der Ausnahmezustand verhängt. Bereits am Mittwoch Morgen herrschte Ausgangssperre für Witze über den Torhüter, der sich vor einen Zug geworfen hatte.
[…]

+ weiterlesen

Kreditlinie

Kreditlinie

Abschiedsbriefe auf billigem Papier,
die letzten Cent für den Selbstmord aufgehoben.
Wenn es fürs Leben nicht mehr reicht, wird es eingespart.

Und, wie war dein Tag?

Und, wie war dein Tag?

Nichts geht mehr

Es gibt Tage, da kann man diese Frage getrost schon früh morgens stellen. Oft entscheidet nämlich der Start in den Tag, wie es weitergeht. Oder auch, das nichts mehr geht bzw. fährt wie in meinem Fall. Wieder mal war jemand davon überzeugt, das die Bahn ein adäquates Mittel zur Lebensbeendigung sei. Trauriges Resultat: ein Toter und eine totale Streckensperrung im Raum Minden. […]

+ weiterlesen

Positive Bilanz der Bahnstreiks

Positive Bilanz der Bahnstreiks

Ja, es gibt tatsächlich eine positive Bilanz im Hinblick auf die Streiks durch die in der GDL organisierten Lockführer. Es gab, zumindest auf meiner Strecke, in den letzten letzten Wochen und Monaten keine Zugverspätungen auf Grund von Personenschäden – das ist doch mal was! […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren