Schlagwort: Schulz

TV-Duell 2017

TV-Duell 2017

Auch wenn ich zu denjenigen gehöre, die bereits gewählt haben, war für mich das TV-Duell gestern Abend so was wie Pflichtprogramm. Man schaut es, obwohl man den Ausgang vermutet. […]

+ weiterlesen

Martin Schulz in Essen

Martin Schulz in Essen

Nach wie vor bin ich davon überzeugt, dass Martin Schulz durch die Bundestagswahl in diesem Herbst nicht Bundeskanzler werden wird. Selbst wenn er noch so viele Themen für sich entdeckt. […]

+ weiterlesen

Sargnagel von Schröder

Sargnagel von Schröder

Selbst sehr optimistische Genossen werden in der zurückliegenden Woche erkannt haben, dass dank Gerhard Schröder die Chance auf einen Wahlsieg gegen Null tendiert. Sein Verhalten ist der Sargnagel für Martin Schulz. […]

+ weiterlesen

Die SPD kann 100 Prozent

Die SPD kann 100 Prozent

Auf dem außerordentlichen Parteitag der SPD am Sonntag in Berlin erzielte der neue Parteivorsitzende ein ungewöhnliches Ergebnis. Martin Schulz wurde mit 100 Prozent der Stimmen gewählt. So viel Zustimmung gab es nicht mal für Kandidaten im früheren Ostblock. Den Machthabern wäre das auch gefährlich vorgekommen, das Wahlergebnis so massiv zu manipulieren. […]

+ weiterlesen

Chronik eines Hinwurfs

Chronik eines Hinwurfs

Nach langer Leidensgeschichte gab es gestern endlich so was wie eine Einsicht. „Ohne mich wäre die SPD besser dran“ — ähnliches hat Sigmar Gabriel vermutlich gedacht. Oder auch nicht. Das Problem bei Gabriel ist jedoch, dass er so was nicht nur gedacht hat, sondern auch darüber gesprochen. Aber der Reihe nach. […]

+ weiterlesen

Schulz gets the blues

Schulz gets the blues

Es gibt einen melancholisch-tragischen Filme, der mich ziemlich beeindruckte, als ich in sah. Das langsame Erzähltempo, die Landschaft aber auch die Geschichte selber. „Schultze gets the blues“ handelt von einem Frührentner, dem im Leben nicht mehr viel bleibt. Jemand, den man als eingefahren bezeichnen würde. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren