Schlagwort: Rauchverbot

Eingriff ins Leben

Eingriff ins Leben

Seit dem 1. Mai 2013 gilt in Nordrhein-Westfalen das verschärfte Rauchverbot. Ursprünglich nahm ich an, dass sich nach einer ersten Welle der Entrüstung bei Raucher wie auch Gastronomen und Verbänden so was wie Einsicht einstellen würde. […]

+ weiterlesen

Recht und Freiheit

Recht und Freiheit

Heute standen im Kölner Stadt-Anzeiger drei grundverschiedenen Berichte, die sich dennoch alle auf einen Begriff reduzieren lassen: Freiheit. Der klassische Disput darüber, wo die persönliche Freiheit aufhört und sie eingeschränkt werden muss, um andere zu schützen. […]

+ weiterlesen

Die Raucherlüge

Die Raucherlüge

Bei der Einführung des im internationalen Vergleich recht milden Rachverbotes in Deutschland rasste ein von Lobbyisten entfachter Sturm der Empörung übers Land.
[…]

+ weiterlesen

Befangene Raucher

Befangene Raucher

Vor der Urteilsverkündung des Bundesverfassungsgerichts zum Rauchverbot empfiehlt es sich, diesen Artikel in der Süddeutschen Zeitung zu lesen. Er bestätigt meine Annahme, dass sich bei Rauchern das Gehirn verändert – Sucht macht voreingenommen, sag ich nur.

Abgebrannt

Abgebrannt

Gestern, 24 Uhr in NRW: in den meisten Restaurants und Kneipen dürfte wohl die letzte Zigarette ausgegangen sein. Ausgequalmt hat es sich, und das ist auch gut so. Ich persönlich freue mich über das Rauchverbot, denn es bringt ein deutliches Plus an Lebensqualität.

Ausnahmen beim Rauchverbot

Ausnahmen beim Rauchverbot

Diese unsägliche Schacherei beim Rauchverbot, die Schaffung von immer neuen Ausnahmen bevor das Gesetz zum Schutz vor nachweislich tödlichem Tabakkonsum, lässt einem keine andere Wahl, als am Verstand der Politiker zu zweifeln. Wobei es noch eine andere Ursache für die Wischi-Waschi-Politik gibt. Alternativ wäre es demnach keine Sache von mangelndem Verstand, sondern von hohen Summe, die eifrige Lobbyisten in die Taschen von Entscheidungsträger transferieren. […]

+ weiterlesen

Schütz mich, Staat!

Schütz mich, Staat!

Der Versuch der Bundesregierung, ein bundeseinheitliches Rauchverbot einzuführen, ist gestern auf Grund von Verfassungsrechtlichen Bedenken gescheitert. Angeführt wird, dass der Bund nicht zuständig sei und jedes Bundesland für sich festlegen müsse, ob und in welcher Form es Nichtraucher schützen will. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren