Schlagwort: Qualität

Sushi Tag 2

Sushi Tag 2

Das ich ein Faible für Sushi habe, ist möglicherweise schon an andere Stelle in diesem Blog erwähnt worden. Sushi ist dabei eine Leidenschaft, die erst vor gut sechs Jahren bei meiner Frau und mir anfingen — mit dem Umzug nach Köln entdecken wir diese Küche für uns. […]

+ weiterlesen

Nicht alles auf eine Karte

Nicht alles auf eine Karte

Nach dem Desaster am vergangene Sonntag habe ich es wirklich getan. Montag pünktlich nach Feierabend stürmte ich in die hiesige Globetrotter-Filiale und ließ mir gegen Zahlung eines gewissen Betrages die Karte „TOPO Deutschland V7 Pro“ aushändigen. Mir erschien das auf den Weg nach Hause (den ich im Übrigen ganz ohne Navigationsgerät finde) wie der Schlüssel zu Paradies. […]

+ weiterlesen

Tatort vor die Wand gefahren

Tatort vor die Wand gefahren

Mit ziemlicher Verspätung landen Filme, die es mal im öffentlich-rechtlichen Fernsehprogramm gab, bei meiner Frau und mir auf der Mattscheibe (eigentlich ein mittlerweile unsinniger Begriff im Zeitalter vom LCD-Bildschirmen). Am vergangenen Wochenende gab es bei uns „Die Wand“, eine Verfilmung des gleichnamigen Romans von Marlen Haushofer. […]

+ weiterlesen

Donner und Blitz

Donner und Blitz

Weder gab es einen kräftigen Donnerschlag, noch blitzte es irgendwo, als ich am Samstag zum zweiten Mal im Jack Wolfskin-Store in Bielefeld auftauchte, um etwas zu reklamieren. Relativ höflich nahm eine der Verkäufer meine vor zehn Monaten gekaufte Jacke, Modell Thunder & Lightning entgegen. Die sah nach einmaliger Schonwäsche bei 30 Grad aus, als ob damit eine Jugendmannschaft Straßenfußball gespielt hätte. […]

+ weiterlesen

Fallobst

Fallobst

Apple und Qualität, dass ist so eine Sache für sich. Einschlägig bekannte Webseiten berichten immer wieder von Mängel an ihren Geräten. Zuletzt machte die Mac Book Pro Reihe von sich reden – Random Shutdowns führten zu einem unkontrollierten Ausschalten des Gerätes. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren