Schlagwort: Paris Hilton

Tierversteher

Tierversteher

Was haben Tiere und Kinder gemeinsam? Die meisten werden wohl erst nach längerem nachdenken antworten. Von einer, der man diese Tätigkeit nicht unterstellen würde, kommt diese Tage die Aussage, dass sie eine gute Mutter sein würde. Schließlich hätte sie die Betreuung ihrer zahlreichen Hunde und Katzen gut auf die Mutterrolle vorbereitet:

I have a lot of beautiful animals that I look after and I feel I would have a lot to give my children.

Deutlicher kann man eigentlich nicht für die Einführung eines Kinderführerscheins, der dem Besitzer die nötige Reife zu Erziehung von Kindern bescheinigt, werben.

Parispoly

Parispoly

Statt „Rücke vor bis auf Schlossallee” heißt es jetzt wieder „Geh ins Gefängnis! Geh nicht über Los und ziehen keine 4.000$ ein!”

Von der Spielerin war nur ein „Mami, Mami, das ist nicht gerecht!” zu hören. Merkwürdigerweise sind die meisten davon überzeugt, dass genau das gerecht ist. Kein Promi-Bonus, sondern notwendige Härte. Wäre Paris Hilton schwarz und arm, wäre sie eh nicht nach einem Schnupperaufenthalt im Gefängniss entlassen worden.

Böse Gerüchte

Böse Gerüchte

Vermutlich völlig haltlos ist ist das Gerücht, dass sich die reichlich verwöhnte Hotelerbin Paris Hilton nach dem Genuss der staatlichen Gastlichkeit unternehmerisch tätig werden will und eine neue Low-Budget Hotelkette im Prison-Style gründen will.

Paris Weltrekord

Paris Weltrekord

In der Süddeutschen Zeitung von heute befindet sich ein Artikel über den Prosecco aus der Dose. Für das Zeug macht eine bekannte Hotelblondine Werbung. Das schöne an dem Artikel und damit für mich Anlass darüber zu schreiben, war die Erwähnung, dass es Paris Hilton ins Guiness Buch der Weltrekorde, Ausgabe 2007, geschafft hat. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren