Schlagwort: Ostsee

Backfrischbrötchen

Backfrischbrötchen

Bereits im Urlaub hatte ich es erwähnt, jetzt, eine Woche später, gibt es endlich ein Beweisfoto:

Backfischbrötchen


Das ist es also, das berühmte Backfrischbrötchen für sensationelle 3,50 Euro. Es gibt sie also doch noch, die günstigen Dinge – zumindest an der Ostsee. Was der Brummer auf einer Nordseeinsel kosten mag, möchte lieber nicht wissen.

Strandgeflüster

Strandgeflüster

Schon früher, sehe viel früher, war klein Klein-Thomas mit seinen Großeltern an der Nordsee. „Pane Shure“ oder so ähnlich hieß das Nest irgendwo an der holländischen (pol. kor.: niederländischen) Küste. Seit damals hat sich einiges verändert. Der kleine Thomas ist größer geworden,von der holländischen ging es an die deutsche Nordsee und auch auf ein paar Inseln. […]

+ weiterlesen

Vorteile eines Regenwurms

Vorteile eines Regenwurms

Einem Regenwurm würde der Spruch „Ich kann meine Beine nicht mehr spüren“ aus einer Vielzahl von Gründen nie über die Lippen kommen. Ich für meinen Teil habe nicht nur Beine, sondern auch Füße. Und zu sagen, ich würde sie spüren, wäre untertrieben. Genauer gesägt tun mir sie nämlich gerade ziemlich weh. DER CHEF ist noch mal zur Apotheke, Blasenpflaster holen und irgendsoeine Heilsalbe. Los, bedauert mich! Obwohl ich ja eigentlich selber Schuld bin, denn wir sind heute wieder richtig viel gelaufen. Dummerweise hatte ich keine Sandalen an (im Gebirge eine Totsünde), sondern Wanderschuhe – am Strand ziemlicher Quatsch.

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren