Schlagwort: Notizen

Wurzeln und ihre Übel

Wurzeln und ihre Übel

Einer der größten Irrtümer sich selber als intellektuell bezeichnenden Menschen jenseits der 40 ist es, die „guten alten Dinge“ immer auch für Kultur zu halten. Ein entsprechendes Kaufhaus ist in seiner Pseudoreligiösität zwar nett anzuschauen, hat aber ungefähr so viel mit Kultur zu tun wie — bitte den passenden Vergleich hier selber einsetzen. […]

+ weiterlesen

Hilfe mir fällt was ein

Hilfe mir fällt was ein

Auf dem Weg zum fertigen ersten Entwurf (der fertige Text, sofern es ihn gibt, ist ein ganz anderes Thema), stellen sich einem als Autor eine Vielzahl von Herausforderungen entgegen. Nicht nur die Figur der Geschichte hat eine Quest zu erfüllen, sondern der Auto selber auch. […]

+ weiterlesen

Nicht aufgelesen

Nicht aufgelesen

An dieser Stell würde eigentlich ein ganz anderer Text stehen. Mit viel lieben zwischen Köln und Düsseldorf geschrieben. Aber der ist jetzt weg. Gefressen von der Synchronisierungsfunktion der Notizenapplikationnauf dem iPhone.
[…]

+ weiterlesen

Gelöscht

Gelöscht

Eigentlich hätte ich heute an dieser Stelle einen Artikel über den Besuch der Internationalen Spielmesse in Essen präsentiert. Ich hoffe, dass ich ihn noch am Wochenende nachliefern kann. Wobei ich nicht viel Lust habe, ihn komplett neu zu schreiben, denn er war ja schon fertig. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren