Schlagwort: Menschenrechte

Partei der Menschenverachtung

Partei der Menschenverachtung

Von den kleineren und größeren Problemen in diesem Land scheint das größte mittlerweile die Verrohung zu sein. Was früher aus gutem Grund mit einem Denkverbot belegt war, ist inzwischen gesellschaftsfähig geworden. Zwar brandet der Protest glücklicherweise auf, aber der Gedanke selber, ausgesprochen nun, ist in der Welt. […]

+ weiterlesen

Gnade für Zuhälter

Gnade für Zuhälter

Zum ersten Mal hörte ich von der Organisation Amnesty International (ai), als ich noch in der Unterstufe war. Es ging den Kampf für Menschenrechte, gegen Folter und Verfolgung und die Ablehnung der Todesstrafe. Alles ehrenwerte Ziele. Auch wenn ein paar meiner Mitschülerinnen (merkwürdig, es waren wirklich nur Mitschülerinnen) sich engagierten, blieb ich in Bezug auf ai auf Distanz. Mir war das schreiben von Briefen nicht genug und so brachte ich mich auf andere Weise in den gesellschaftlichen Diskurs ein. […]

+ weiterlesen

Menschenrechte und Pressefreiheit

Menschenrechte und Pressefreiheit

Ehrlich gesagt ist es schwer verständlich, warum sich Bedenkenträger über die Verletzung der Menschenrechte in Peking aufregen. Schließlich finden die olympischen Spiele doch Beijing statt. Aber mal im Ernst: wer sich jetzt über die Einschränkung der Pressefreiheit im Rahmen der Berichterstattung rund um die Spiele mokiert, dem verraten wir an dieser Stelle mal ein Geheimnis. China ist keine Demokratie, sondern eine Diktatur. Wer sich auf einen Handel mit Diktaturen einlässt, darf sich nicht wundern, wenn auch an seinen Händen Blut kleben bleibt.

Erste Liga

Erste Liga

Der Papst auf dem Balkon des Weißen Hauses, deutsche Ausbilder in Libyen – Deutschland ist wieder ganz vorne. So gesehen gibt es eigentlich keinen Grund, das Land, dem wir den Transrapid verkaufen wollten, in irgendeiner Art und Weise zu boykottieren. Zu mal Demokratie und Menschenrecht nicht unbedingt deutsche Erfindungen sind. […]

+ weiterlesen

Ausnahmezustand

Ausnahmezustand

Bei manchen Filmen frag eich mich tatsächlich, warum sie mir nicht bereits früher aufgefallen sind, warum quasi bisher eine regelrechte Bildungslücke vorhanden war. Einer dieser Filme, auf die genau das zutrifft, ist Der Ausnahmezustand […]

+ weiterlesen

Basarmentalität

Basarmentalität

Etwas greift um sich in diesem Land: eine zunehmende Basarmentalität. Über alles und jedes wird verhandelt, Werte werden von Bord geworfen wie unnötiger Ballast. Das Schlimmste aber ist, dass Menschen einander dabei nicht mehr respektieren. Wa ist schon ein Verkäufer? Doch nur ein Hindernis auf dem Weg zum besten Schnäppchen! […]

+ weiterlesen

Rücksichtslos zum Ziel

Rücksichtslos zum Ziel

Die SPD erstaunt immer wieder. Jetzt will sie jemanden zu Parteivize machen, der einen unschuldigen Menschen aus Deutschland in amerikanischen Gefängnissen hat verfaulen lassen. Franz-Walter Steinmeier ist wahrlich keine gute Wahl, besonders nicht für eine Partei, die von sich selbst behauptet, für Menschenrechte einzutreten. […]

+ weiterlesen

Ohne Scham

Ohne Scham

Manche Menschen werden rot, wenn sie beim lügen ertappt werden. Ursache dafür ist zumindest ein Rest von Anstand. Andere wiederum beherrschen es perfekt, ihre Umwelt frei von Scham zu belügen. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren