Schlagwort: Mac Book Pro

Anders kommt als denkt man

Anders kommt als denkt man

Nach einem tollen Abend gestern, über den ich eigentlich schreiben wollte und nur leichtem ausschlafen genoss ich zunächst Frühstück, Milchkaffee und Zeitung. Dann stürzte ich mich in die Arbeit. […]

+ weiterlesen

Hilfe vom CHEF

Hilfe vom CHEF

Für mich ist mein Mac Book Pro in allererster Linie ein Arbeitsgerät. Mit der darauf laufenden Software kenne ich mich aus, installiert ist alles, was mich zum Webentwickeln glücklich macht. Was sich unter der Haube abspielt, ist mir relativ egal, solange es funktioniert. Die Empfindlichkeiten der Technik bekam ich in der Vergangenheit in Bezug auf mein Display (ich weiß schon nicht mehr, wie oft es getauscht wurde) zu spüren. […]

+ weiterlesen

Eine Frage der Größe

Eine Frage der Größe

Für den Fall, das es noch einen der Leser hier interessiert: ich habe mein Mac Book Pro wieder. Neues Display, neuer Lüfter, neues Logicboard. Im Grunde hätten sie mir auch gleich einen neuen Rechner geben können. Nun, das Display ist auf jeden Fall einen Verbesserung. Ob der Lüfter jetzt tatsächlich besser ist, wird sich noch zeigen, denn er dreht nach wie vor auf, wenn der Akku geladen. […]

+ weiterlesen

Wortkarg

Wortkarg

Inhaltsreiche Blogbeiträge werden heute etwas später kommen, wenn ich hoffentlich mein Mac Book Pro aus der Werkstatt wieder habe. Zur Erinnerung: Es wird erneut das Display ausgetauscht. Das ist dann das vierte Display in meinem Rechner.

Für all die Leser, denen die Wartezeit sonst zu lang wird, hier noch einer meiner grantiert geschmacksfreien Witze:

„Wie heißt die ungeborene Freundin eines Mantafahrers?” – „Fötussi”

Fallobst

Fallobst

Apple und Qualität, dass ist so eine Sache für sich. Einschlägig bekannte Webseiten berichten immer wieder von Mängel an ihren Geräten. Zuletzt machte die Mac Book Pro Reihe von sich reden – Random Shutdowns führten zu einem unkontrollierten Ausschalten des Gerätes. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren