Schlagwort: Linkspartei

Gauck fährt mit der Bahn zur Linkspartei

Gauck fährt mit der Bahn zur Linkspartei

„Erneuter Streik der Linkspartei“, las ich heute morgen im Kölner Stadt-Anzeiger. Das stand da natürlich nicht, es waren nur zwei Schlagzeilen in meinem Kopf durcheinander geraten. Zum einem die Kritik von Bundespräsident Joachim Gauck an der Linkspartei, zum anderen der bevorstehen, erneute Streik der GDL. […]

+ weiterlesen

Das moralische Dilemma der Linkspartei

Das moralische Dilemma der Linkspartei

Immer häufiger komme ich an den Punkt, wo ich über Pazifismus und bestimmte, damit verbunden moralische Vorstellungen nachdenken muss. Um damals Zivildienst leisten zu dürften, musste man seine Gewissensentscheidung schriftlich begründen. […]

+ weiterlesen

Links vorbei

Links vorbei

Nehmen wir an, eine Partei würde in ihr Grundsatzprogramm schreiben, dass sie sämtliche Auslandseinsätze des Deutschen Roten Kreuzes ablehne. Eine der Führungsfiguren dieser Partei würde zudem noch persönlich garantieren, keine Helfer mehr in Krisengebiete zu schicken. […]

+ weiterlesen

Merkeldämmerung

Merkeldämmerung

Der gestrige Tag, das Ergebnis der Bundesversammlung lässt sich recht kurz zusammenfassen. Es wurde ein neuer Bundespräsident gewählt, der nicht in Kameras schaut wie ein angeschossenes Reh. Im Vergleich zu Köhler haben wir uns also verbessert.
[…]

+ weiterlesen

Die Wege der Linkspartei

Die Wege der Linkspartei

Auf der Rückfahrt von Essen nach Bielefeld gestern Abend kamen per Twitter die ersten Meldungen rein, dass die Sondierungsgespräche von SPD und Grünen mit der Linkspartei in Nordrhein-Westfalen gescheitert seien. Als Ursache wurde die Weigerung der Linken angegeben, die DDR als das zu betrachten, was sie tatsächlich auch war: ein Unrechtsstaat.
[…]

+ weiterlesen

Kraft für ein Dementi

Kraft für ein Dementi

In der Presse war gestern und heute zu lesen, dass sich Hannelore Kraft gegen eine Koalition mit der Linkspartei ausgesprochen habe. Sie soll dies in der ZDF-Sendung Maybrit Illner getan haben.
[…]

+ weiterlesen

Politische Bettgerüchte

Politische Bettgerüchte

Nein, ich will nicht wissen, was für ein Nachthemd Angela Merkel trägt. Wirklich nicht. Über die Frage, ob sie im Schlafzimmer Reizwäsche trägt, möchte ich nicht einmal nachdenken. Das was Politiker im Schlafzimmer treiben, ist ihre Privatsache, jedenfalls weitestgehend.
[…]

+ weiterlesen

Die Weisheit der Alten

Die Weisheit der Alten

Lieber Klaus, danke dafür:

Nicht die Dissidenten, wohl aber die hessische Parteivorsitzende hätte ein Parteiordnungsverfahren verdient, weil sie ihre Partei zielstrebig demoliert hat.

Genau so ist es. Die Art, wie mit den so genannten Abweichlern in Hessen derzeit verfahren wird, ist einer demokratischen Partei unwürdig. Wer mehr lesen, tu dies in der Süddeutschen Zeitung.

Die Xanthippe ohne Land

Die Xanthippe ohne Land

Die Xanthippe ohne Land
Ein Linker in ihrem Garten stand
Und kam einst die Abstimmzeit
Und die Macht leuchtetet weit und breit
Da stopfte, wenn’s aus der Presse scholl
Die Xanthippe sich dennoch die Taschen voll
Und kam dann die Opposition daher
So rief sie; Nein, ich will nicht mehr

Frei nach: „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland” von Theodor Fontane

Abweichende Rebellen

Abweichende Rebellen

Nun ist er also gescheitert, der Versuch von Andrea Ypsilanti, in Hessen mit Duldung durch die Linkspartei Ministerpräsidentin zu werden. Über ihr Scheitern und die Ursachen dafür wird in den kommenden Tagen viel geschrieben werden. Vor allem auch über die so gennanten Begleitumstände. Wir können an dieser Stelle daher keine neuen Erkenntnisse bieten, sondern nur den Scherbenhaufen aus einer anderen Perspektive betrachten. […]

+ weiterlesen

Bodenoffensive

Bodenoffensive

Wer Metaphern verwendet, steht immer mit einem Bein auf dem Eis, während der Frühling naht. In diesem Fall aber drängt sich das Bild so auf, prostituiert sich gar, dass es schwer ist, ihm zu entgehen. Deutschland im Jahre 2008 scheint vor dem Beginn einer groß angelegten Bodenoffensive zu stehen. Die totale Kapitulation der Vernunft – nur noch eine Frage der Zeit. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren