Schlagwort: Killerspiele

Galoppierender Wahnsinn

Galoppierender Wahnsinn

Es ist einer jener Momente, wo ich kurz davor stehe, es im Urlaub wie der Strauß zu handhaben. Den Vogel meine ich, nicht den Politiker. Einfach den Kopf in den Sand stecken, beziehungsweise in meinem Fall keine Nachrichten mehr verfolgen, die Zeitung ungelesen liegen zu lassen. […]

+ weiterlesen

Elefant im Schießstand

Elefant im Schießstand

Um es direkt vorweg klarzustellen: in Bezug auf Elefanten habe ich keine Vorurteile. Ich bin nur der Meinung, dass sie auf einem Schießstand ebenso wenig verloren haben wie Kinder und Jugendliche. Wobei es im Sprichwort ja eigentlich heißt „Wie ein Elefant im Porzellanladen”, in dem Kinder vermutlich zu einen sichtlich nervösen Verkäufer führen.
[…]

+ weiterlesen

Finish him!

Finish him!

Gestern gab es an einer finnischen Schulen ein Amoklauf eines 18-jährigen Schülers. Die Bilanz: acht Tote, zahlreiche Verletzte. Die genauen Gründe für die Bluttat sind noch nicht bekannt, wohl aber, das die Tat vorher im Internet angekündigt wurde. Sogar ein Video auf Youtube gab es – Amoklauf 2.0. […]

+ weiterlesen

Aufrüsten gegen den Terror

Aufrüsten gegen den Terror

Die Angst des Wolfgang Schäubles vor Terroristen ist mittlerweile so groß, dass im Bundesinnenministerium schon Pläne zu einer Bürgermiliz kursieren, die mit islamistisch Tendenzen verdächtigen Personen kurzen Prozess machen. Es ist vorgesehen, im Rahmen der zu bildenden Wehrsportgruppe WS junge Mensch frühzeitig an den Gebrauch der Schusswaffe heranzuführen. […]

+ weiterlesen

Neue Zensurspiele

Neue Zensurspiele

Gerade Politiker der C-Parteien sind derzeit ja bemüht, sich mit dummen Forderungen zum Thema „Killerspiele” hervorzutun. Aus Sachsen CDU-Landtagsfraktion kam gestern die Forderung, im Kampf gegen diese Art von Spielen elektronische Filter einzusetzen. […]

+ weiterlesen

Zitat der Woche

Zitat der Woche

Wieder mal gefährlich unterwegs in Sachen Demokratiebekämpfung, der Herr Beckstein:

Allerdings sehe ich in der Kriminalstatistik, dass die häufigste Problematik bei 18- bis 25-Jährigen liegt, und da hilft mir der Jugendschutz nichts. Da brauche ich ein Verbot.

Gemeint sind überings nicht die rechtsradikalen Parteien, die gerade aus der erwähnten Altersgruppe in Ostdeutschland besonderen Zulauf bekommen, sondern die so genannten Killerspieler. Was der bayerischen Innenministers Günther Beckstein da anspricht, ist ganz klar eine staatliche Zensur, eine Entmündigung, die nicht nur Bürger betrifft, die noch unter 25 Jahre alt sind.

Streikbrecher werden verboten

Streikbrecher werden verboten

Die Industrielobby ist entsetzt. So sollen künftig bei gewerkschaftlich organisierter Arbeitsniederlegung, gemeinhin auch Streik genannt, Gegenmaßnahmen nach dem Willen von Unions-Politikern verboten werden. Jedenfalls wird das unter einem völligen Verbot von Counter Streik wohl verstanden.

Schütz mich, Staat!

Schütz mich, Staat!

Der Versuch der Bundesregierung, ein bundeseinheitliches Rauchverbot einzuführen, ist gestern auf Grund von Verfassungsrechtlichen Bedenken gescheitert. Angeführt wird, dass der Bund nicht zuständig sei und jedes Bundesland für sich festlegen müsse, ob und in welcher Form es Nichtraucher schützen will. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren