Schlagwort: Hunde

Humorlose Herrchen

Humorlose Herrchen

Dem Kölner an sich wird Humor nachgesagt. Viel davon soll er angeblich haben, schließlich wird in der Domstadt auch die fünfte Jahreszeit intensiv gefeiert. Spaß muss sein. […]

+ weiterlesen

Ignoranz

Ignoranz

Im Duden wird Ignoranz mit „tadelnswerte Unwissenheit“ erklärt. Ehrlich gesagt klingt mir persönlich das noch viel zu höflich. Mit den Synonymen „Ahnungslosigkeit, Nichtwissen, Unkenntnis, Unwissen“ bin zudem überhaupt nicht einverstanden. […]

+ weiterlesen

Scheidungsopfer

Scheidungsopfer

Eigentlich wollte er nur nach Düsseldorf, seinen Hund besuchen. Jetzt lag er irgendwo auf einem namenlosen Gepäckband, gestrandet wie Millionen von Koffern jährlich. Schuld daran, dass er die Nacht auf dem Flughafen verbringen musste, war der Winter. Zumindest hatte das die Brünette mittleren Alters am Schalter gesagt. […]

+ weiterlesen

33 Gramm

33 Gramm

Der Verkauf von halben Hunden auf dem Weihnachtsmarkt soll verboten sein. Peter war das egal, denn Weihnachten war vom Sommer aus betrachtet noch lange hin.
[…]

+ weiterlesen

Leinen Los

Leinen Los

Statt wie üblich chaotisch, fangen wir doch zur Abwechslung mal brav der Reihe nach an, um (möglichst) niemandem zu verwirren. Es gilt zu wissen, dass sich trotz (oder vielleicht gerade deswegen) der Tatsache, dass sich die Wohnung vom CHEF und mir im zweiten Stock befindet, der nahe liegende Ostpark bei geöffnetem Badezimmerfenster hören lässt. […]

+ weiterlesen

Ein Hundeleben

Ein Hundeleben

Eigentlich würde dieser Artikel nicht in die Kategorie Gesellschaft gehören, sondern müsste unter Alltag einsortiert werden. Wie gesagt, eigentlich. Aber bei den Kategorien drücke ich ab und an mal ein Auge zu – besonders dann, wenn es wie in diesem Fall nicht ganz klar ist, ob es nicht doch ein Thema ist, was über den Alltag hinaus geht. Letztendlich kann jeder für sich entscheiden, wo er den Beitrag an meiner Stelle einsortieren würde. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren