Schlagwort: Homosexualität

Gedanken zu Orlando

Gedanken zu Orlando

Am Sonntag wurde 49 Menschen ermordet, weitere 50 zum Teil schwer verletzt. Sie waren zur falschen Zeit am falschen Ort, könnte man sagen. Und schon in dieser Feststellung liegt eine Anschuldigung der Opfer. Der Täter richtete das Massaker im Nachtclub „Pulse“ in Orlando, Florida an. Dort trafen sich überwiegend homosexuelle Menschen. Sie waren nicht am falschen Ort, sondern an einem Ort, an dem sich ausgelesen feiern konnten, sich wohl und auch sicher fühlten. […]

+ weiterlesen

Ehe für alle

Ehe für alle

Seit über 20 Jahren bin ich mit ein und derselben Frau zusammen. Fast 16 Jahre ist es her, das wir geheiratet haben. Kinder gehören nicht zu unserem Lebensplan. Dafür müssen wir uns nicht schämen, es ist eine freie Entscheidung. […]

+ weiterlesen

Irland mon Armour

Irland mon Armour

Über den Englischunterricht während meiner Schulzeit hinaus dauerte es, bis ich wirklich begriff, was Irland für mich ist. Lange hielt ich es nur für eine geteilte Insel, mit Nordirland als britisch besetzte Zone, in der die Konflikte zwischen Katholiken und Protestanten gewaltsam ausgetragen wurden. Eine Reise und längere Recherche führten schließlich zur Vermutung, dass Irland das Land meiner Vorfahren sein könnte. […]

+ weiterlesen

Schützenbrüder

Schützenbrüder

Auf dem Land, wo ich groß geworden bin, gab es selbstverständlich auch Schützenfest. Für mich war das Schützenfest schon damals der Inbegriff von Spießigkeit. Freiwillig einer Schützenbruderschaft beizutreten, kann ich mir bis heute nicht vorstellen. […]

+ weiterlesen

Harte Fakten

Harte Fakten

Wer über ein Jahr mit anderen Männer zusammen ist und sogar mit ihnen verreisst, muss nicht unbedingt schwul sein. Möglicherweise kommt er nur seiner Wehrpflicht bei der Bundeswehr nach. Trägt er allerdings eine Art Rock, ist katholisch und auch noch bei diesem Verein beschäftigt, steigen die Chancen wieder.

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren