Schlagwort: Harry Potter

Potter Puppets

Potter Puppets

Krank im Bett zu liegen, bedeutet leider auch, dass der Kopf nicht ganz so aufnahmefähig ist wie üblich – bei mir kommt dann schnell so etwas wie Langeweile auf, weil eine ganze Reihe an Tätigkeiten nicht in Frage kommt, um sich die Zeit zu vertreiben. Bevor ich trotz anfänglicher Bedenken zu einem Hörbuch gegriffen habe (Terry Pratchet: Ab die Post!), war YouTube auf dem iPhone eine nette Abwechslung. Neben sehr vielen merkwürdigen Filmchen gibt es auch echte Perlen zu entdecken:

Meiner Meinung nach deutlich besser als das Original.

Einstieg ins Wochende

Einstieg ins Wochende

Das Wochenende steht genauso wie die neue Betriebssystemversion von Apple, Mac OS X Leopard, vor der Tür. Allerdings bin ich mir noch nicht sicher, ob und wann ich mir das Betriebssystem auf meinen Rechner installiere. Sicher, es hat ein paar nicht nur nette Features – bei den über 300 neuen Sachen sind auch welche dabei, die durchaus sehr nützlich sind und vor allem das tägliche arbeiten erleichtern können. […]

+ weiterlesen

Siebter Band ungültiger

Siebter Band ungültiger

Wie heute morgen bekannt wurde, wird der siebte Band von Harry Potter zurückgezogen. Bereits jetzt hat der Verlag die Auslieferung weiter Exemplare gestoppt und den Handel aufgefordert, Harry Potter and the Deathly Hallows nicht mehr weiter zu verkaufen. Leser und Fans von Harry Potter haben zudem die Möglichkeit, ihr Exemplar gegen Erstattung des Kaufpreises zurück zu geben. […]

+ weiterlesen

Buchrezensionen von höchster Stelle

Buchrezensionen von höchster Stelle

Wie in England jetzt zu sehen ist, wurde der neuste Harry Potter sogar von höchster Stelle gelesen. Allerdings fäll die Buchkritik nicht besonders positiv aus, denn anders wäre es nicht zu erklären, warum die Insel gerade absäuft.

Der Anti-Potter

Der Anti-Potter

Es gibt einen einfachen Grund, warum ich Harry Potter nicht ausstehen kann: für mich steht er für das genaue Gegenteil von dem, was Pipi Langstrumpf repräsentiert. Und die Geschichten von Astrid Lindgren ziehe ich dem, was eine Joanne K. Rowling zusammen schreibt, um Längen vor. Aus pädagogischer Sicht würde ich mich sogar dazu hinreisen lassen zu sagen, dass Kinder und Jugendlich ein Stück Anarchie brauche, wie sie von Pipi repräsentiert wird. Harry Potter dagegen ist ist ein Repräsentant der konservativen Erwachsenenwelt. […]

+ weiterlesen

Hyperaktive Sonntage

Hyperaktive Sonntage

Es gibt so Sonntage, da weiß ich vor lauter Dingen, die ich machen möchte, nicht, wo ich zuerst anfangen soll. Auf das schreiben von Blogeinträgen wirkt sich das entsprechend auch aus. […]

+ weiterlesen

Harry Potter stirbt auf Seite 659

Harry Potter stirbt auf Seite 659

Noch vor dem offiziellen Verkaufsstart am kommenden Samstag wurden für Fans wichtige Details aus dem neuen, letzten Harry Potter Band bekannt. So soll der Held des Romanes auf Seite 659 von Voldemort getötet werden, nach dem dieser zuvor schon Hermine das Leben ausgesaugt hat. Ebenso schmerzlich wie für Potter dürfte der Satz auf Seite 512 sein:

Harry, Lord Voldemort ist dein Vater.

Ehrlich gesagt ist mir das alles ja so ziemlich egal. […]

+ weiterlesen

Warum H. Potter illegal wurde

Warum H. Potter illegal wurde

Kaum habe zu Tränen gerührte Grundschüler den Schock über den Verlust von Bruno (a bear formaly known as JJ1) überwunden, droht schon der nächste inflationäre Gebrauch von Taschentüchern. Diesmal trifft es (bei Bruno war es wirklich treffend) angeblich Harry Potter, den pubertierenden Zauberlehrling. Im siebten Teil des gleichnamigen Romans soll ihn Freund Hein begegnen, heißt es aus der brodelnden Gerüchteküche. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren