Schlagwort: Grass

Die Warheit des Günter G.

Die Warheit des Günter G.

Eine Lüge ist immer eine Lüge. Sie mag vielschichtig wirken, dazu dienen, andere zu schützen oder sich einen Vorteil zu verschaffen — sie bleibt stets eine Lüge. Die Wahrheit dagegen ist oft genauso unbequem wie komplex. Vielfach schwer zu vermitteln, stößt gerne auch auf Unverständnis. So viel vielleicht erstmal vorweg. […]

+ weiterlesen

Was besser verschwiegen worden wäre

Was besser verschwiegen worden wäre

Günter Grass hat sich in Form eines „Gedichtes“ zum Thema Israel, Iran und den Einsatz von Atombomben geäußert. Er löste damit in den vergangen Tagen Reflexe aus, die dazu führten, ihm Antisemitismus vorzuwerfen. […]

+ weiterlesen

Autorenlesung

Autorenlesung

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Blog-Autoren lese ihre Einkaufszettel vor” werde ich wohl am 31. November um 20:00 Uhr im Bunker Ulmenwall in Bielefeld meinen Kassenbon von Übermorgen zum Besten geben. Vielleicht sollte ich ja vorher noch mal irgendwo durchsickern lasen, dass ich in meiner Jugend nicht in der Waffen-SS war – so was zieht ja momentan, auch wenn es nicht immer Zwiebeln sind, die gehäutet, sondern Bären, die den Lesern aufgebunden werden. Hinterher beschimpfe ich dann alle, die über mich was schreiben, so wie unser SS-Günther.

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren