Schlagwort: Flüchtlinge

Wir schaffen das

Wir schaffen das

Ein anderer Titel dieses Artikels wäre „Die Feigheit des Vorsitzenden“ oder „Der vermeintlichen Mehrheit aufs Maul schauen“. Das ich mit dem SPD-Parteivorsitzenden selten einer Meinung bin, muss ich nach zahlreichen Blogbeiträgen über ihn nicht mehr besonders betonen. […]

+ weiterlesen

SPD feiert den Untergang

SPD feiert den Untergang

Gerne, wirklich gerne verweist die SPD, wenn es um ihre Leistungen innerhalb der großen Koalition geht, auf durchgedrückte Reformprojekte. Dazu gehört zum Beispiel die Mietpreisbremse, mit der unfaire Mieterhöhungen der Vergangenheit angehören sollten. Sollten — Konjunktiv II. Tatsächlich sieht es nämlich anders aus. Die Schlagzeile mehren sich, in denen die Mietpreisbremse für gescheitert erklärt wird. Auch die Süddeutsche Zeitung berichtete mehrfach darüber. So müssen Vermieter unter anderem keine Sanktionen befürchten, wenn sie sich nicht an die Vorgaben halten. […]

+ weiterlesen

Verteilungsgerechtigkeit

Verteilungsgerechtigkeit

Ein Solidaritätspakt der Bundesregierung für die deutsche Bevölkerung als Pendant zur Flüchtlingshilfe forderte Sigmar Gabriel am vergangenen Wochenende. Kurzfristig hatte ich das Gefühl, der Antwort von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble zustimmen zu müssen. Er nannte den Vorschlag von Gabriel, Bundeswirtschaftsminister und SPD-Vorsitzender, eine „erbarmungswürdige Politik“. […]

+ weiterlesen

Partei der Menschenverachtung

Partei der Menschenverachtung

Von den kleineren und größeren Problemen in diesem Land scheint das größte mittlerweile die Verrohung zu sein. Was früher aus gutem Grund mit einem Denkverbot belegt war, ist inzwischen gesellschaftsfähig geworden. Zwar brandet der Protest glücklicherweise auf, aber der Gedanke selber, ausgesprochen nun, ist in der Welt. […]

+ weiterlesen

Selbstgestrickte Wahrheit

Selbstgestrickte Wahrheit

„Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit.“ heisst es in einem bekannten Zitat, welches verschiedenen historischen Persönlichkeit zugeschrieben wird. Propaganda ist wurde und wird zudem als Mittel benutzt, um eine eigene Wahrheit zu stricken. Gestrickt beziehungsweise gedreht wird auch von sogenannten Spin-Doctors in Friedenszeiten, im Auftrag von Firmen und Politikern zum Beispiel, die eine ganze eigene Version der Wahrheit benötigen. […]

+ weiterlesen

Tief im Norden

Tief im Norden

Tief im Norden, man möchte fast den Song „Bochum“ von Herbert Grönemeyer umdichten, wenn das alles denn nicht so traurig wäre. Tief im Norden von Essen, aber auch im Ruhrgebiet. Kernland der Sozialdemokratie, ließe sich auch sagen. Trotz aller Versuche der Parteispitze gibt es immer noch sozialdemokratische Werte, für die es sich einzutreten lohnt. Und die meinen Austritt bisher verhinderten. […]

+ weiterlesen

Löwenzahn im Bundestag

Löwenzahn im Bundestag

Als Kind mochte ich die Sendung „Löwenzahn“ mit Peter Lustig. Der wohnte in einem Bauwagen, hinterfragte Dinge die er nicht verstand und wirkte auf mich gar nicht wie ein typischer Erwachsener — obwohl er nach jeder Folge dazu aufforderte, den Fernseher doch abzuschalten. […]

+ weiterlesen

Ein Schuss Nächstenliebe

Ein Schuss Nächstenliebe

Wenn die Tage kürzer werden, die besinnlichen Feiertage wie Allerheiligen an einem vorbeiziehen, hegt man die Hoffnung auf etwas mehr Verstand und Menschlichkeit in dieser Welt. Im Umgang mit Herausforderungen gibt es grundsätzlich verschiedene Ansätze. […]

+ weiterlesen

Grundrecht auf Wahrheit

Grundrecht auf Wahrheit

Die jüngste Diskussion um die angebliche Kapazitätsgrenzen bei der Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland weckt böse Erinnerungen bei mir. Insbesondere die Kontroverse innerhalb der Sozialdemokratischen Partei. […]

+ weiterlesen

Europa überfordert sein Ansehen

Europa überfordert sein Ansehen

Europa nach dem zweiten Schengener Abkommen war ein Europa ohne Grenzen. Weniger als 26 Jahre nach dem Mauerfall, der das Ende der DDR markierte, werden wieder Zäune gezogen, Grenzen geschlossen und Menschen abgewiesen. Auch der Euro als gemeinsame Währung steht auf der Kippe. In Europa überall ohne Kontrolle hinzureisen, mit einer nur einer Währung zu bezahlen — der Traum scheint sich ausgeträumt zu haben. Noch gibt es in den europäischen Ländern das Recht, Wohnort und Arbeitsplatz frei wählen zu dürfen. Für wie lange noch? […]

+ weiterlesen

Langzeitarbeitslose als Flüchtlingshelfer

Langzeitarbeitslose als Flüchtlingshelfer

Arbeitslose massenhaft zu einer Tätigkeit heranzuziehen, für die sich kein anderer findet, ist im Prinzip kein sehr neuer Gedanke. Früher nannte sich das halt „Reichsarbeitsdienst“, heute denkt eine Ministerpräsidentin laut über öffentlich geförderte Beschäftigung nach. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren