Schlagwort: Fleisch

Fleisch ist kein Gemüse

Fleisch ist kein Gemüse

Dies ist der zweite Versuch, für diesen Artikel eine angemessene Einleitung zu schreiben ohne mich zu verrennen weil ich mich zu sehr aufrege. Am einfachsten ist es wohl, wenn ich einleitend hervorheben, dass ich mich aus Überzeugung auch eine ganze Zeit lang vegetarisch ernährt habe. […]

+ weiterlesen

Karla wird vermisst

Karla wird vermisst

Vielleicht steckte ein Stück von Karla in der Bratwurst, die ich an gleichen Abend aß, an dem ich auch über den Aushang in Nippes stolperte. Zunächst dachte ich, es würde tatsächlich um diese eine auf dem Foto abgebildet Kuh gehen. […]

+ weiterlesen

Land der Würstchen

Land der Würstchen

Wenn es um die Wurst geht, versteht der Deutsche an sich keinen Spaß. Hat es nur den Anschein, man würde sie ihm wegnehmen, klopft er sich empört auf seinen Wohlstandsbauch und kreischt wie ein Kind im Sandkasten, dem das Förmchen abhanden gekommen lässt. […]

+ weiterlesen

Wurst macht Muh

Wurst macht Muh

Als ich mich vor über 20 Jahren in meiner vegetarischen Phase befand, war diese Form der Ernährung ein Stück weit auch Protest. Sich absetzen, anders sein. Genauso skeptisch, wie ich damals den Fleischkonsum gesehen habe, betrachteten wir im Freundeskreis das deutsche Vereinswesen. […]

+ weiterlesen

Frischfleisch

Frischfleisch

Man lernt nie aus. Mann, der gerne Fleisch ist, auch nicht. Gestern durfte ich einem Monolog lauschen, in dem es um sogenanntes abgepacktes Frischfleisch ging. Das wird, so die landläufige Meinung vergasst. Fachlich richtig ist das jedoch nicht, wie mir erklärt wurde.
[…]

+ weiterlesen

Es gibt Steak, Baby!

Es gibt Steak, Baby!

Es gab vor einigen Jahren mal eine Phase, da habe ich mich konsequent vegetarisch ernährt. Unwohl habe ich mich dabei nicht gefühlt, aber trotzdem fehlte mir was. Nicht in Bezug auf bestimmte Nährstoffe, sondern einfach deshalb, weil ich gerne Fleisch esse. Mir schmeckt es, würde ich mal sagen. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren