Schlagwort: Familie

Eingeständnis einer Schwäche

Eingeständnis einer Schwäche

Seit Anfang des Jahres sind einige Prominente, Autoren und Politik gestorben. Hier im Blog gab es in einigen Fällen einen Nachruf dazu. Immer aus einer, zugegeben, distanzierten Sicht. Tod und Sterben sind etwas, mit dem ich mich nur sehr ungern beschäftige. Mit Sicherheit eine Schwäche von mir, die auf einer tiefsitzenden Angst vor der eigenen Sterblichkeit beruht. Das ist bei mir kein allgemeines Gefühl, sondern etwas, was sich regelmäßig nachts in ziemlichen Panikanfällen manifestiert. […]

+ weiterlesen

Eheschutzgesetz

Eheschutzgesetz

Laut Artikel 6, Paragraph 1 des Grundgesetz stehen Ehe und Familie „unter besonderen Schutze der staatlichen Ordnung“. Die konservative Interpretation, die möglicherweise auch dem entspricht, was die Väter (und Mutter) des Grundgesetzes sich dabei gedacht haben, bezieht das ausschließlich auf ganz bestimmte Konstellationen. […]

+ weiterlesen

Herz aus Stein

Herz aus Stein

Im Internet bin ich heute über ein Video gestolpert, das mir die Tränen in die Augen getrieben hat. Wer hier nicht weint, so finde ich, hat ein Herz aus Stein. […]

+ weiterlesen

Schütz mich, Staat!

Schütz mich, Staat!

Der Versuch der Bundesregierung, ein bundeseinheitliches Rauchverbot einzuführen, ist gestern auf Grund von Verfassungsrechtlichen Bedenken gescheitert. Angeführt wird, dass der Bund nicht zuständig sei und jedes Bundesland für sich festlegen müsse, ob und in welcher Form es Nichtraucher schützen will. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren