Schlagwort: CDU

TV-Duell 2017

TV-Duell 2017

Auch wenn ich zu denjenigen gehöre, die bereits gewählt haben, war für mich das TV-Duell gestern Abend so was wie Pflichtprogramm. Man schaut es, obwohl man den Ausgang vermutet. […]

+ weiterlesen

Minijob macht glücklich

Minijob macht glücklich

Das ein Minijob glücklich macht, ist genau so ein Gerücht wie die Behauptung, man könne davon gut leben. Nicht wenige Minijober gehen daher mehr als einer geringfügigen Beschäftigung nach. […]

+ weiterlesen

Bundespräsident leicht gebraucht

Bundespräsident leicht gebraucht

Man kennt das aus dem Kleinanzeigenteil der Zeitung. „Bundespräsident, gebracht im guten Zustand umständehalber abzugeben.“ Oder „Bundespräsident, zweite Wahl zum Freundschaftspreis zu verkaufen.“ Vielleicht gibt es in der SPD Genossen, die sich gestern gefreut haben. Bei mir überwog eher die Skepsis, als die Süddeutsche Zeitung in einer Eilmeldung schrieb „CDU für Steinmeier als Bundespräsident“. […]

+ weiterlesen

Die Deutschlandflüsterin

Die Deutschlandflüsterin

Ich gehöre einer Generation an, die sich noch recht gut an eine Zeit ohne Angela Merkel als Bundeskanzlerin erinnern kann. Ebenso gebe ich die Hoffnung nicht auf, auch einer Generation anzugehören, die noch eine Zeit ohne Angela Merkel als Bundeskanzlerin erleben wird. […]

+ weiterlesen

Schwarz malen statt auf Rot setzen

Schwarz malen statt auf Rot setzen

Zwei Meldungen aus den letzten Wochen sind, die vermutlich nicht nur mir, sondern auch anderen SPD-Mitgliedern Bauchschmerzen bereiten. Unser Häuptling Sigmar Gabriel könne sich vorstellen, hieß es in der Presse, nach der Bundestagswahl, wenn denn diese keine klare Regierungsmehrheit bringen würde, über eine Koalition mit der Union abstimmen zu lassen. […]

+ weiterlesen

Copycat

Copycat

Wenn man momentan die Zeitung aufschlägt, muss man sich mitunter verwundert die Augen reiben. Bei dem, was Noch-Bundeskanzlerin Angela Merkel an Wahlversprechen von sich gibt, könnte man annehmen, sie wäre SPD-Mitglied. […]

+ weiterlesen

Ab in die Wüste

Ab in die Wüste

Auf einem der bekannteren deutschen Onlineportale wurde gestern ein bevorstehender „Sahara-Sommer“ angekündigt. Temperaturen weit über 30 Grad müssen meiner Meinung nach nicht sein. […]

+ weiterlesen

Wozu CDU wählen

Wozu CDU wählen

Als Mitglied der SPD stellt sich einem die Frage, wozu man die CDU wählen sollte, naturgemäß eher weniger. Anhänger der CDU jedoch werden sich zunehmen mit der Frage konfrontiert sehen. Das liegt nicht unbedingt am derzeitigen politischen Programm, sondern an den Person, die zu Wahl stehen oder standen. […]

+ weiterlesen

Röttgens Ende

Röttgens Ende

Drei Tage. Drei Tage hat Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) gebraucht, um auch noch dieses Amt hinzuschmeißen. Nach dem Wahldebakel am Sonntag, bei dem es der CDU und besonders ihm gelungen war, die Partei in dem Bundesland auf das bisher schlechteste Ergebnis zu bringen, war es wohl ein überfälliger Schritt. […]

+ weiterlesen

Der schwarze Schwan

Der schwarze Schwan

Vermutlich nicht nur gefühlt hat in den letzten vier Jahren die Anzahl der Plagiatsvorwürfe ein nie zuvor gekanntes Ausmaß erreicht. Immer wieder erwischt es dabei Politiker, die in Folge der sich erhärtenden Verdachtsmomente ihren Doktortitel zurück geben müssen. […]

+ weiterlesen

Freund-Feind Kennung

Freund-Feind Kennung

Derzeit ist Norbert Röttgen, Bundesumweltminister und möglicher Spitzenkandidat der CDU in Nordrhein-Westfalen nicht zu beneiden. Aus den Reihen seiner eigenen Partei wird ihm nahgelegt, sich bereist vor der Wahl zu entscheiden, also vollständig auf sein Amt in Berlin zu verzichten. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren