Schlagwort: Alkohol

Volltrunkene Politik

Volltrunkene Politik

Jahr für Jahr sterben in Deutschland Menschen, weil sie von Betrunkenen mit dem Auto überfahren werden. Das die Bundesdrogenbeauftragte Sabine Bätzing jetzt eine Herabsenkung der Promillegrenze auf 0,3 fordert, ist nur konsequent – das Ziel sollte aber eine Null-Promille-Regel sein. Wer Auto fährt, sollte die Finger vom Alkohol lassen. Ein bisschen trinken ist etwa so effektiv wie das berühmte „Aufpassen” beim Sex als Verhütungsmethode.
[…]

+ weiterlesen

Volles Maß

Volles Maß

Der bayrische Ministerpräsident Kurt Beckstein vertritt die Meinung, dass man nach dem Genuss von zwei Liter Bier noch Auto fahren kann, sofern man fünf Stunden wartet. Die Aufregung in der Öffentlichkeit ist natürlich jetzt groß. Zurecht? […]

+ weiterlesen

Tag danach

Tag danach

Während er Magen sich im Schleudergang befindet, verteilen andere Körperöffnung die Reste eines zurückliegenden Essens. Irgendwas war wohl nicht gut gewesen, dachte er und schleppte sich mühsam durch die Dünnen. Mit einer sandigen Hand wischte er sich den Mund ab. Seltsam. Es roch nach Seetang, Sonnencreme und Leck geschlagenen Tankern – weniger nach Kotze. […]

+ weiterlesen

Männerweisheiten

Männerweisheiten

Nachts, in einer vollen Kneipen mit vielen hübschen Frauen und noch mehr Alkohol, haben die meisten Männer entweder im Stehen einen sitzen oder im Sitzen einen stehen,

Bauarbeiterhumor

Bauarbeiterhumor

Auf dem T-Shirt eines der Arbeiter vor der Haustür:

Ich kann auch ohne Spaß Alkohol haben.

Dem brauch nichts mehr hinzugefügt werden.

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren