Schlagwort: Agentur für Arbeit

Alles für die Quote

Alles für die Quote

Wir wollen uns nicht über Studiengebühren streiten. Es gibt zu diesen Thema unterschiedliche Meinungen, aber dennoch einen gemeinsamen Nenner: egal wie man zu den Gebühren steht, eins ist sicher. Das fällt nicht wie Sterntaler vom Himmel, sondern muss irgendwo anders herkommen. Entweder von Mama und Papa, per Studienkredit oder durch arbeiten – bereits vor Einführung der Studiengebühren in Nordrhein-Westfalen gab es einen nicht unerheblichen Anteil an Studierenden, die weiss Gott nicht aus lauter Jux und Dollerei neben dem Studium noch gearbeitet haben.
[…]

+ weiterlesen

Ist schon April?

Ist schon April?

Peter Glück, Leiter der Bielefelder Agentur für Arbeit in einem Interview zum leichten Rückgang der Arbeitslosenzahlen im Agenturbezirk Bielefeld:

[…] Außerdem haben wir unser Weiterbildungsangebot in diesem Jahr deutlich erhöht.

Nun ja, ich habe jedenfalls nicht zu denen (600 mehr als im letzten Jahr sollen es gewesen sein) gehört, denen eine Qualifizierung bewilligt worden ist. Aber vielleicht war das Soll ja schon so früh erfüllt, dass es seitens der Agentur keinen Bedarf mehr gab.

Zuviel bekommen

Zuviel bekommen

Es ist nicht nur eine Frage der Arbeitslose im Zusammenhang mit der Agentur für Arbeit zuvielbekommen oder zuviel bekommen. Die meisten werden wohl zuvielbekommen, was die Arbeitsweise der Angestellten DER AGENTUR und den Umgang mit „Kunden” angeht. […]

+ weiterlesen

Anspruchsdenken

Anspruchsdenken

Wie mir ja auch die Agentur für Arbeit kürzlich mitgeteilt hat, war ich immerhin neun Monate arbeitslos. Da stellt sich mir doch die Frage, ob ich ich zumindest anteilig einen Anspruch auf Weihnachtsgeld habe – oder bekommen Arbeitslose so was nicht? Mal sehen. Wobei es mir ja schon reicht, wenn ich endlich den Bewilligungsbescheid für meine Fahrtkosten erhalten würde.

Hoffnungsloser Fall

Hoffnungsloser Fall

Der Widerspruchsbescheid von der Agentur für Arbeit ging mir auch am Wochenende nicht aus dem Kopf. Auf drei Seiten wird nicht nur nüchternes Bürokratendeutsch ausgebreitet, sondern es fallen auch verletzende Begriffe. Begriffe, die zeigen, dass ich aus Sicht der Agentur (mit der ich zum Glück nichts mehr zu tun habe) ein hoffnungsloser Fall bin, für den es sich nicht mehr lohnt, Geld in die Hand zu nehmen. […]

+ weiterlesen

Reiter der Agentur

Reiter der Agentur

Für alle die, die immer noch dem Glauben anhängen, dass DIE AGENTUR es grundsätzlich gut mit einem meint, gibt es heute eine sehr schönen Artikel bei spiegel online. Dort im Artikel HARTZ-IV-WAHNSINN ist zu lesen, dass ein Abteilungsleiter laut Willen der AfA seinen Job kündigen soll, damit er mit einem möglicherweise höheren Monatsgehalt bei einem neuen Job seine Freundin besser unterstützen kann, die zur Zeit Hartz-IV bezieht. Ganz ehrlich, mich wundert bei dem Verein wirklich nichts mehr.

Antwort der AfA

Antwort der AfA

Das der Spruch „Was lange wärt, wird endlich gut.” nicht im jeden Fall zutrifft, werden wohl die meisten wissen. Wie dem auch sei, auf meine Beschwerde bezüglich der erstklassigen Beratung vom Arbeitsamt habe ich jetzt nach fast vier Wochen eine Antwort erhalten: […]

+ weiterlesen

Systemausfall

Systemausfall

Wie auf diversen Seiten im Internet zu lesen ist, gab es gestern bei der Agentur für Arbeit eine Computerpanne, die zu einem Ausfall der Vermittlungssoftware VerBIS führte. Bei heise.de heißt es dazu:

Die Mitarbeiter aller Arbeitsagenturen, Jobcenter und Arbeitsgemeinschaften konnten bundesweit nicht mit der zentralen Vermittlungssoftware VerBIS arbeiten, teilte die BA mit.

Inzwischen sei die Störung wieder behoben.

Meiner bescheidenen Theorie nach können die Mitarbeiter trotzdem nicht mit der Vermittlungssoftware arbeiten und ich bin auch der Meinung, dass der Fehler ganz wo anders im System liegt.

Ende der 1. Etappe

Ende der 1. Etappe

Die erste Etappe auf dem Weg zum Förderung der Weiterbildungsmaßnahme habe ich hinter mich gebracht. Die Mitarbeiter vom b.i.b. Sind nicht nur freundlich und hilfsbereit, sondern auch sehr kompetent – mitunter also das Gegenteil von dem, was einem an so manchen Tagen bei der Agentur für Arbeit begegnet. […]

+ weiterlesen

The Quest for Help

The Quest for Help

Der wohl wichtigste Termin heute morgen ist der beim b.i.b. – ein Gespräch mit dem Abteilungsleiter in Bielefeld. Ich hoffe, dass er mir Informationen zur Möglichkeit der Förderung durch die Agentur für Arbeit geben kann, denn ansonsten sehe ich schwarz was die Ausbildung zum Staatlich geprüften Informatiker angeht. Wenn ich aber Statistiken über Vermittlungsquoten bekomme oder es möglicherweise einen Präzedenzfall aus Paderborn oder Bielefeld gibt, dann sieht es gar nicht mal so schlecht aus. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren