Aktuell in

Seite 645

Hundstage

Laut Zeitung bezeichnet man die Zeit vom 23. Juli bis zum 23. August als Hundstage also die heißeste Zeit im Jahr. Die Bezeichnung kommt nicht daher, dass man sich hundemüde von der Hitze fühlt, sonder weil die Sonne in dieser Zeit im Sternbild des Sirius steht. Wie dem auch sei. Ich bin froh, wenn diese unerträglich warmen Tage vorbei sind.

Bagger fahren

Früher als Kind hatte ich von Playmobil neben einem Bauwagen und Bauarbeiter mit Bierkasten auch einen Bagger. Im Sandkasten damit zu spielen und Löcher auszuheben und wieder zu zuschütten war immer ziemlich spaßig. Sicher gab es, auch wenn es bei mir im Nebel der Erinnerungen verborgen liegt, eine Phase, in der ich Baggerfahrer werden wollte. Damals wusste ich noch nicht, was für entsetzlich laute Geräusche so ein Bagger machen kann. Im Sandkasten ging es immer friedlich zu. Wenn so ein ausgewachsener Bagger aber morgens um halben sieben in der Nachbarschaft seinen Betrieb aufnimmt, dann ist das sehr ernüchternd. Da waren mir meine rücksichtsvollen leisen Playmobil-Bauarbeiter mit ihrem Bierkasten doch viel lieber. Außer sein Leid tapfer zu tragen, kann man da nichts machen, denn die gesetzliche Ruhezeit endet um 6 Uhr morgens. Da kann man dann noch froh sein, dass der Bautrupp erst eine halbe Stunde später anfängt. Damit das alles nicht so langweilig wird, haben sich anscheinend die Baufirmen überregional abgesprochen, denn nicht nur zu Hause sondern auch vor der Firma, in der ich arbeite, wird die Straße aufgerissen. Da fühlt man sich doch direkt heimisch.
Leider fehlt in dem Szenario die Kinderhand, die Bagger samt Bauarbeiter zurück in die Spielzeugkiste räumt.

Extrawurst für Sonderzeichen

Mit Schrecken habe ich gestern feststellen müssen, dass einige Zeichen beim bloggen nicht nur verschluckt werden, sondern zu großen Problemen führen. Ein Apersand zum Beispiel wird nicht angezeigt und sorgt dafür, das der Rest des Textes abgeschnitten wird. Ein ziemlich übler Fehler! Da muss ich dringend nachbessern, wobei ich zunächst einmal die Ursache dafür finden muss. Vermutlich liegt es daran, dass es für HTML und XML reservierte Zeichen sind. Vorerst kann ich diese nur einfach meiden.

Jam Jam!

Nicht nur, dass ich gerne vor dem Computer sitze und so ein komisches Zeug wie dieses CM programmiere, nein ich koche auch noch ganz gerne. Deshalb war ich heute sehr neugierig, als mir am Dortmunder Bahnhof im Zeitschriftenladen eine neue Kochzeitschrift in die Hände viel.


Das gute Stück heißt essen u. trinken FürjedenTag.
Im Pocketformat erwartet den ambitionierten Koch ein geschmackvolles Layout mit Fotos, die einem das Wasser im Mund zusammen laufen lassen.

Auf 160 Seiten tummeln sich 80 Rezepte, die viel versprechend einfach zu sein scheinen. Meine Versuchskaninchen dürfen sich in den nächsten Tagen und Wochen auf neue Herausforderungen an ihre Geschmacksnerven freuen.

Bilder und mehr

Obwohl mir der Schweiß in Strömen über den ganzen Körper läuft, gibt es dennoch eine neue Version des CM. Jetzt ist es möglich, Bilder hochzuladen und diese mit bitCode einzubinden.
Als besondere Neuigkeit gibt es zu verkünden, das Nadine unter www.cymo.de ihren eigenen Blog hat, der auch mit bitEvolution läuft.

Hier noch schnell ein Beispiel für die Einbindung von Bildern:

Alles hat ein Ende

Keine Angst! Ich höre weder auf mit dem Projekt noch mit sonst irgendetwas. Was hat dann ein Ende in Bezug auf diese Seiten? Ich habe die maximale Anzahl der Einträge pro Seite auf 8 begrenzt. In den nächsten Tagen würde das dazu führen, dass die alten Beiträge verschwindne und durch neue ersetzt werden. Glücklicherweise habe ich rechtzeitig eine neue Funktion implementiert, die das Weiterblättern ermöglicht. Dadurch bleiben dann die alten Beiträge erhalten. Mit dem neuen Patch, der morgen installiert wird, gibt es zusätzlich dann die Möglichkeit, in den einzelnen Beiträgen bitCode zu verwenden. So besteht dann die Möglich, Bilder einzubinden oder Wörte auszuzeichnen.

Fehlfunktion

Wargh! Ich war doch schon so weit mit meinem CM. Jetzt hat mich ein Fehler in der Datenbank erst mal zurückgeworfen. Aus einem bisher nicht geklärten Grund bringt eine der Funktionen den Array durcheinander und erzeugt zusätzliche Leerzeichen. Die Frage ist nur, welche es ist. Jetzt darf ich alle Datenbankmodule austesten. Ganz toll! Das kommt davon, wenn man seine Daten in Form einer ASCII-Datei verwaltet.

Sommer zu Ende

Nach dem es gestern so warm war, ist es heute wieder auf eine angenehm frische Temperatur abgekühlt. Von mir aus kann das so bleiben. Ich muss noch in meinem eigenen Saft schmoren. Zudem macht das Arbeiten bei solchen Temperaturen keinen Spaß. Oder anders formuliert: Ein Auszubildende fragt mich gestern, ab wann es Hitzefrei gibt. Mein Antwort war, dass ein Arbeitnehmer nur dann Hitzefrei bekommt, wenn er mit den Füßen zu erst aus dem Büro getragen wird …
Trotz des Titels ist der Sommer nicht zu Ende – hoffe ich zumindest. Was aber am Ende ist, wie ich heute mit Bestürzung gelesen habe, ist Netscape. Eine Firma, dessen Browser mich lange Zeit begleitet hat. Mit dem ich nach Mosaic das Web erkundetet. Für den ich ein Memoryspiel in HTML geschrieben hatte. Alles vorbei. Als Mac-User werde ich wohl auf Safari umsteigen, da es sich ja auch andeutet, dass Microsoft seine Browser auch nicht mehr für den Mac weiterentwickeln wird.

Soap

Nein, Soap im Titel hat diesmal nichts mit Programmierung zu tun. Bei meiner täglichen Fahrt zu Arbeit und zurück fiel mir nur auf, dass es noch keine Soap-Opera über Pendler gibt. Dabei würde sich das bestimmt anbieten. Was man da täglich erlebt, ist wirklich enorm. In der Serie könnten sich zum Beispiel vier Pendler täglich treffen, ihre Lebensgeschichte erzählen und auf zu diversen Mitreisenden ihre Kommentare abgeben. Dadurch, dass Reisende ein uns aussteigen, wäre die Besetzung der Rolle auch sehr flexibel zu handhaben. Die Dreharbeiten könnten dann von der Bahn gesponsort werden, da sie dadurch die Chance hätte ihr Image zu verbessern.
Überrings ist es mir heute mit einer kleinen Funktion in PHP gelungen , mitten aus einem zweidimensionalen Array ein Element zu entfernen. Aber das hat jetzt ja doch wieder was mit Programmierung zu tun …

Nicht stören – Sitzung

Nach dem ich heute erfolgreich – so hoffe ich zumindest – mit PHP und Sessions gebastelt habe, kann bitEvolution online gehen. In Zukunft kann ich, wenn alles klappt, Beiträge direkt auf der Webseite erstellen und muß nicht wie bisher alles mühsam hochladen. Die GUI ist noch ziemlich rudimentär. Längst nicht alle Optionen sind umgesetzt. Aber wie heißt es so schön: Ich bin auf dem richtigen Weg – hoffentlich.