Schamlos vor Weihnachten

Schamlos vor Weihnachten

Das vor dem Fest Ruhe einkehrt im Land, alle Menschen in sich gehen und sich besinnen auf gemeinsame Wert wie Nächstenlieb, kann man zwar hoffen. Man sollte aber nicht enttäuscht sein, wenn sich keiner daran hält. Vor Weihnachten werden noch in einigen Firmen noch mal schnell Mitarbeiter entlassen oder unbeliebte politische Entscheidungen getroffen. Statt das alles zur friedlichen Ruhe kommt, tobt ein Sturm durchs Land. An all das hat man sich mittlerweile, wenn auch widerwillig, gewöhnt.

Die täglichen Meldungen werden achselzuckend zur Kenntnis genommen. Es gibt aber Nachrichten, bei denen sich der Magen zusammenzieht. Heute war in einigen Zeitungen Krankheits- und Urlaubstage miteinander zu verrechnen. Allein der Vorschlag selber ist frei von jeglichem Schamgefühl. Diesen dann auch noch vor Weihnachten zu lanciere, dürfte wohl der trauriger Höhepunkt von Geschmacklosigkeit in der Adventszeit sein. Urlaub dient zur Erholung eines Mitarbeiters, während ein krank geschriebener Mitarbeiter genesen muss. An Zynismus nicht zu überbieten in dieser Sache ist der Kommentar eines Sprechers der Handwerkskammer OWL. Er meint, dass dies Beitrag sei, der in die Zeit passt.

Liebes Christkind, schenke diesen Herren doch zu Weihnachten ein Herz, da sie doch keins haben und dringend eines Herzens bedürfen!

Weihnachtsfeier

Weihnachtsfeier

Zu den betrieblichen Ritualen, die man über sich ergehen läst, gehört auch die alljährliche Weihnachtsfeier. Wobei ich eigentlich dankbar sein müsste, dass eine stattfindet, die auch von der Firma bezahlt wird. In Deutschland geht zur Zeit der Geist der Sparsamen Weihnacht um, der dafür sorgt, dass Weihnachtsfeiern entweder nicht stattfinden oder von den Mitarbeitern bezahlt werden müssen.

Für viel dürfte der Hauptgrund, auf Weihnachts- und andere Betriebsfeiern sicher sein, nicht zu denen zu gehören, über die während der Feier gesprochen wird. Ein Zuviel an Alkohol während der Feier dürfte aber sicherlich dazu führen, dass man hinterher zum Gesprächsthema wird.

Rollenspiele

Rollenspiele

Vor etwa 15 Jahren hatte ich meine ersten bewussten Kontakt mit Rollenspielen. Damals in der Oberstufe fingen wir an Dungeons and Dragons zu spielen. Mit mehreren Leuten, die später auch spielen wollten, hatten wir das Geld für die Grundbox zusammen gelegt. Da es die Grundbox nirgendwo in Wesel zu kaufen gab, fuhr ich extra zusammen mit einem Freund nach Köln, um sie dort zu kaufen. Bei einem Mittagessen in einem Karstadt-Restaurant öffneten wir die Box. Noch heute, wenn ich das kräftige Rot der Box sehe, erinnere ich mich an den Moment.

Es folgten unzählige Spielabende in der Welt von D&D. Dann wurden die Ansprüche an die Möglichkeiten größer und wir probierten verschieden andere Systeme aus. In die Welt von Tolkien brachte und das Mittelerde-Rollenspiel. Dies hatte aber den großen Nachteil, dass die Romanvorlage die eigene Phantasie zu stark einengte. Nach einem furiosen Tod der Spielfiguren erfolgte der Wechsel zu Midgard, einem der besten deutschen Rollenspiele. Bis zur Auflösung der Gruppe durch Umzüge und nachlassendem Interesse blieben wir auch bei Midgard, wenn man von kleineren Abstechern in die Zukunft (Shadowrun) oder ins mittelalterliche Japan (Bushido) absieht. Zur Entspannung für den Spielleiter wagten wir uns auch an Paranoia, einem chaotisch witzigen Rollespiel oder in die Gruselwelt von Cthulhu.

Später trennte ich mich Stück für Stück von den Rollenspielen, allein das Regelbuch zu Paranoia blieb in meinem Besitz. Im Nachhinein betrachtet hätte ich besser alles behalten. Ein letztes Aufflammen hatte das Papier und Bleistift Rollenspiel noch mal während des Studiums mit Space 1889. Danach endete die Rollenspielphase endgültig. Es fehlte die Zeit und es fehlten die Mitspieler. Zurückgekehrt zu den Rollenspielen bin ich durch Final Fantasy VII, einem Spiel für die Playstation. Über die verschieden Teile von Final Fantasy und anderen Titeln für die Playstation und Playstation 2 ist die vorläufig letzte Station jetzt Everquest Online Adventures. Dadurch das es sich bei dem Spiel um ein MORPG (Multiplayer Online Role Playing Game) handelt, geht es wieder in die Richtung gemeinsames spielen mit anderen.

Everquest – Erster Eindruck

Everquest – Erster Eindruck

So. Nun hatte auch ich das Vergnügen, die Demoversion von Everquest Online Adventures zu spielen. Gestern kam die CD per Post – ich hatte sie unter www.playstation2demos.de kostenlos angefordert. Damit kann ich dann die Zeit bis zur Lieferung der Vollversion überbrücken und ein wenig ausprobieren.

Von der ersten Minute an hat mich das Spiel in den Bann gezogen. Die Möglichkeit, in einer riesigen Welt mit tausenden anderen Spielern zu agieren sind einfach fantastisch. Die Grafik ist sicher eine Geschmacksfrage, aber darauf kommt es nicht an. Eine Welt voller Abenteuer, die sich vor einem eröffnet. Nett umgesetzt wurde das auch in der Startsequenz von EQOA. Dort blickt man durch ein Schlüsselloch auf die Grafik dahinter.

Nach dem ich die erste Stunde alleine unterwegs war, habe ich jemanden gefunden (einen menschlichen Spieler), mit dem ich die nächste Stunde gemeinsam durch die Gegend gezogen bin. So konnte man sich gegenseitig helfen und auch noch Tipps austauschen. Allein die vielen Möglichkeiten, mit anderen zu kommunizieren sind faszinierend. Die richtige Auswahl der Rasse und Klasse für die Spielfigur wird aber für die Vollversion noch einiges an Überlegungen erfordern, da eine Menge Faktoren dadurch beeinflusst werden.

Gefangen, rasiert – geglaubt?

Gefangen, rasiert – geglaubt?

Die Schlagzeilen der letzten Tage drehten sich nur um ein Thema: die angebliche Gefangennahme von Saddam Hussein. Auf den Fotos war ein verwarloster, verwierrt blickender Mann abgebildet, der zumindest Ähnlichkeit mit den früheren Fotos des Diktators aufweist. Ich kann irgendwie noch nicht glauben, dass er es wirklich ist. Jemand, der 750 000 Dollar in bar bei sich hat, versteckt sich doch nicht in einem Rattenloch. Jedenfalls ist das sehr unglaubwürdig. Das der amerikanische Präsident Georg Bush und die entsprechende Mächte hinter ihm nicht zum ersten Mal lügen, ist auch bekannt. Vor allem kann ihnen eine normaler deutscher Zeitungsleser nicht das Gegenteil beweisen. Informationen und Bilder kann man leicht fälschen. Im rasierten Zustand sah er auf jeden fall dem „Orginal“ schon ähnlicher.

Sollte es wirklich der Gesuchte Saddam Hussein sein, stellt sich mir die Frage, was jetzt mit ihm passieren wird.

Oberpeinlich

Oberpeinlich

Meine Probleme mit dem Spiel Gladius sind gelöst worden. Die Lösung war ganz einfach und es ist schon ziemlich peinlich, darüber zu schreiben. Wenn man mit zwei Spielern spielt, wählt der zweite Spieler natürlich mit seinem Controller seine Schule aus. Ich hatte es immer mit dem Controller von Spieler 1 versucht – zu blöd. Die Ganze Aufregung war also umsonst.

Trotzdem ist der Support von Activision ziemlich erbärmlich. Was man auch nicht übersehen kann, sind die zahlreichen Bugs im Spiel. Gestern hatte ich plötzlich komplett Texte in Englisch oder Fenster, in denen nichts stand. Was aber am meisten stört, sind die langen Ladezeiten und die lauten Laufwerksgeräusche, weil anscheinend nichts im Speicher gelagert wird. Mir ist das völlig unerklärlich, wie man so schlampig arbeiten kann, Teilweise braucht ein Zauberspruch fast eine Minute, weil der Effekt dazu geladen werden muss. Andere Spiele, wie SOCOM, laufen dagegen völlig flüssig.

Jetzt lenke ich aber schon wieder ab. Tatsache ist, dass ich durch puren Zufall mein Problem gelöst habe. Es war spontaner Einfall, den zweiten Controller zu benutzen. Hätte das im Handbuch gestanden, hätte ich wahrscheinlich darüber gelacht, weil das doch selbstverständlich ist.

Weihnachtsgeschenke

Weihnachtsgeschenke

Dieses Jahr habe ich es wieder geschafft, sämtliche Geschenke rechtzeitig zu kaufen. Verpackt ist auch schon alles. Morgen gehen dann die Pakete und Grußkarten per Post raus. Eine innere Ruhe macht sich in mir breit, der Stress fällt von mir ab. Jedoch – eine Kleinigkeit bleibt. Mein Bruder und seine Frau haben sich Everquest Online Adventures zu Weihnachten gewünscht. Ein Spiel für die PS2, welches trotz der Ankündigung nicht am Mittwoch in Deutschland erschienen ist. Die englische Version wollen die beiden nicht. Mit etwas Glück wird es aber nicht notwendig sein, einen Gutschein zu verschenken.

Mit Erstaunen habe ich festgestellt, das das Spiel in der deutschen Fassung bereits seit Tagen in Österreich verkauft wird. Erklären kann mir das keiner. Wie dem auch sei, ich habe jetzt bei einem Onlinehändler das Spiel bestellt und hoffe, dass es noch rechtzeitig eintrifft. Weihnachten kann kommen.

Impressionen aus der Servicewüste

Impressionen aus der Servicewüste

Heute habe erneut eine Antwort von Activison bekommen bezüglich meiner Probleme mit dem PS2 Spiel Gladius. Hier ohne weitere Kommentare der bisherige Schriftverkehr:

Meine erste Mail (über ein Webformular):

Neben kleinere Bugs im Spiel (Text der über den Rand geht, fehlende Texturen, Menüs die nicht funktionieren etc.) gibt es einen Bug, der stark zu Lasten der Spielbarkeit geht. Zudem schränkt er die Funktionalität von Gladius ein und widerlegt die Aussage „Mehrspielermodus“ auf dem Packungsaufdruck und im Handbuch. Gemeint ist der Modus „Gegen“, bei dem man gegen die Gladiatoren-Schule eines Mitspielers kämpfen kann. Laut Handbuch steht die Option nach freispielen des 2. Kapitels im Hauptmenü zur ein, wenn man die erste Schule von einer Speicherkarte geladen hat

Antwort von „ACTIVISION Support Deutschland“:

Sehr geehrte(r) Thomas Boley,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Von welchem Hersteller stammt denn die Memorykarte, die Sie benutzen?

Mit freundlichen Grüßen

ACTIVISION Support Team

Meine Antwort dazu:

Sehr geehrter Herr xy,

Die verwendete Memorykarte ist eine Original-Sony 8 MB Karte. An der Konsole wurden keinerlei Veränderungen (Modchips etc.) vorgenommen. Um eine defekte CD auszuschließen, wurde das Spiel bereits zweimal beim Händler umgetauscht. Dies brachte jedoch keine Veränderung. Nach dem letzten Tausch habe ich auch mit einer anderen PS2 und eine anderen, ebenfalls Originalspeicherkarte das Spiel erneut bis zum 2. Kapitel gespielt. Das Ergebnis ist wiederum das Gleiche. Ich kann im Hauptmenü zwar „Gegen“ auswählen und die erste Gladiatorenschule laden, danach friert das Spiel aber ein. Die Konsole läst erst durch einen Reset wieder ansprechen.

Mit freundlichen Grüßen,

Thomas Boley

Antwort von „ACTIVISION Support Deutschland“:

Sehr geehrte(r) tboley@web.de

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Bitte wenden Sie sich für einen Austausch der CD direkt an den Händler, bei dem Sie das Spiel erworben haben. Dieser ist verpflichtet, das Produkt auszutauschen. Sollte der Händler den Austausch nicht vornehmen, dann bitten Sie diesen, mit seinem Vertriebsansprechpartner oder mit uns in Kontakt zu treten.

Mit freundlichen Grüßen

ACTIVISION Support Team

Luxusprobleme

Luxusprobleme

Wenn ich an den gestrigen Tag denke und an meine Wurt über das nicht rechtzeitige Erscheinen eines Videospiels, dann ist mir natürlich klar, dass es ein Luxusproblem ist. Ich rege mich über etwas auf, was eigentlich absolut trivial ist, währen auf der anderen Seite dieser Welt in Afrika Kinder sterben, weil sie nicht genug zu essen haben. Eigentlich müsste ich mich schämen. Es läst sich zwar einwenden, dass die Hungernden auch nichts davon haben, wenn ich auf meine Playstation 2 ganz verzichte. Das schlechte Gewissen bleibt aber trotzdem – auch wenn es die meiste Zeit gut versteckt im Schatten kauert und um Aufmerksamkeit bettelt.

Ungeduld

Ungeduld

Nach dem heute schon wieder der Erscheinungstermin für Everquest Online Advenures verschoben wurde, ist mir der Kragen geplatzt. Ich habe wirklich keine Lust mehr, noch länger auf das Spiel zu warten. Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass auch einige andere Spiele wieder verschoben wurden und so für Weihnachten kein RPG unter dem Tannenbaum liegen würde. Da EQOA bereits seit Oktober in England erhältlich ist, habe ich es jetzt dort bei amazon bestellt. Interessanterweise – ich wusste es zumindest noch nicht – kann man dort ganz normal mit seinen Zugangsdaten vom deutschen Ableger bestellen. In den nächsten Tagen müsste das Spiel dann bei mir eintrudeln.

Die deutsche Version soll dann im Januar bzw. im März erhältlich sein. Ob sich dann noch jemand dafür erwärmen kann, ist fraglich. In den USA kann man es seit 2002 spielen.

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren