Seite 4

Amazon singt von der Loreley

Man schwimmt entweder mit dem Strom oder entscheidet sich dafür, in die entgegengesetzt Richtung zu schwimmen. Manchmal gibt es auch welche, da möchte man lieber in der Uferböschung sitzen und dem Treiben weiter unterhalb einfach nur zusehen. weiterlesen →

Eine Reise zum Privatdetektiv

Auch wenn ich mittlerweile eine Präferenz für eBooks habe, da sie für mich praktischer sind und keinen physikalischen Platz in der Wohnung beanspruchen, sind Buchhandlungen nach wie vor magische Orte für mich. Es sind Orte, an denen man sich spontan verlieben kann — in ein Buch. weiterlesen →

Ein hässliches Wort

Manipulation ist tatsächlich ein hässliches Wort. Vor allem eins, bei dem man sich schneller als man Donaudampfschifffahrtskapitän sagen kann juristische Schwierigkeiten einhandelt. weiterlesen →

MOBA ist kein frisiertes Mofa

Innerhalb der letzten sieben Tage gab es genau zwei Ereignisse, die mich auf die Spur von etwas brachten, was mir bis dahin völlig unbekannt. So unbekannt, dass ich nicht mal den Begriff MOBA (Multiplayer Online Battle Arena) kannte. weiterlesen →

Das moralische Dilemma der Linkspartei

Immer häufiger komme ich an den Punkt, wo ich über Pazifismus und bestimmte, damit verbunden moralische Vorstellungen nachdenken muss. Um damals Zivildienst leisten zu dürften, musste man seine Gewissensentscheidung schriftlich begründen. weiterlesen →

Sommer, ungelesen

Für den Sommerurlaub nehme ich mir traditionell vor, eigen guten Schwung Bücher, die ich noch auf meinem Lese-Stapel (real / virtuell) habe, endlich zu lesen. Auch für den nunmehr zurückliegenden Urlaub hatte ich mir das mal wieder vorgenommen — und bin grandios gescheitert. weiterlesen →