Aktuell in

Seite 4

Unterdrückte Ohnmacht

Genau genommen besteht unsere derzeitige Bundesregierung aus mehren Teilen. Genauer gesagt, eine Koalition von CDU, CSU und SPD. Spricht man von „die Regierung“ setzten eigentlich alle Beteiligten im Boot. Oder, wie meine Großmutter so treffen formulierte: „mit gefangen, mit gehangen.“ weiterlesen →

Kölner Altpapier

Erstaunlich lange ist es gut gegangen. Mittwochs abends, wenn ich nach Hause kam, war der Briefkasten entweder schön leer oder aber es befand sich nur das darin, was dort auch hineingehört — an meine Frau oder mich adressierte Sendung. weiterlesen →

Allein im Archipel unterwegs

Es gibt ein Spiel in meiner Brettspielsammlung, welches eine etwas ungewöhnliche Geschichte hat. Es ging an mit einem Missverständnis. Wenn ich mich richtig erinnere, wollte ich es eigentlich gar nicht spielen, sondern unsere Gruppe landete damals lediglich am Spieltisch, weil dort gerade Platz war — erst später kamen wir dann dazu, Eclipse zu spielen. weiterlesen →

Circle of life

Auswahl zu haben wir in den meisten Fällen als etwas Positives empfunden. Die Wahl zu haben, welcher der Irren die Welt in Brand stecken soll, ist allerdings eher beunruhigend. Wobei man eigentlich keine Wahl hat, denn wenn es zum äußersten kommt, wir man vorher eher selten gefragt. weiterlesen →

Concordia

Jedes Jahr wird eine größere Anzahl an Brettspielen veröffentlicht oder neu aufgelegt. Im Vergleich zum Buchmarkt sind das alles Peanuts, klar. Aber es reicht, damit für jeden etwas dabei ist. Mitunter bekommt man manchmal jedoch nicht alles mit, was einen eventuell interessieren würde. Und es gibt Spiele, die „wie ein Stealthbomber unter dem Radar fliegen“. weiterlesen →

Boykott

Ein Boykott soll ein wirtschaftliches Druckmittel sein. Allerdings hängt es wohl in erster Linie davon ab, wie viele Personen sich einem Boykott anschließen. Unabhängig davon ist für mich ein Boykott immer auch eine Ausdrucksform. Ich für meinen Teil sehe darin die Möglichkeit zu signalisieren, dass ich mit etwas bestimmten nicht einverstanden bin. Wirtschaftlich bedeutet das in meinem Handel, online oder offline bestimmte Hersteller, Händler oder Restaurants zu vermeiden. weiterlesen →

Das Licht einer liberalen Haltung

Das aktuelle Jahr hat noch ein paar Tage. Mir war das erschreckend bewusst, als ich den bisher letzten Nachruf schrieb. Schon zu dem Zeitpunkt hatte ich die Nase gestrichen voll — zu vielen Menschen, die mir auf die eine oder andere Weise etwas bedeutet haben, starben 2016. weiterlesen →

7 Spätzünder

Manche Dinge dauern bei meiner Frau und mir etwas länger. Allerdings sollte man meinen, Zeit würde keine Rolle spielen, wenn es sich um ein Thema aus der Antike dreht. Sieben Weltwunder, was soll da schon passieren. Wobei wir alle die traurige Wahrheit kennen: eine ganze Menge. Es reichen bereits ein paar Idioten aus, die sich selber „Islamischer Staat“ nennen, um aus einem Weltkulturerbe einen Trümmerhaufen zu machen. weiterlesen →

Gedanken zur Staatsbürgerschaft

Leider fand der Parteitag der CDU mehr als nur einen Steinwurf entfernt vom Büro statt. Andernfalls hätte ich mal vorbeischauen können und meine Meinung zum Thema Doppelte Staatsbürgerschaft kundgetan. Klar, mich hätte niemand hereingelassen. Weder bin ich Mitglied in der CDU noch ordentlich Delegierter für den Parteitag gewesen. Am Mittwoch wäre ich auch wohl einer der wenigen im Raum gewesen, der sich hinter Angela Merkel gestellt hätte, die an ihrer Position festhielt — wie fast die gesamte Parteispitze. weiterlesen →