Kategorie: Produkte

Eine ehrliche Meinung sollte nicht käuflich sein. Was gefällt oder absolut unbrauchbar ist, finden sich ab und zu auch in dieser Kategorie. Dabei ist die Auswahl völlig willkürlich. Gute Chancen, hier zu landen, hat ein Produkt dann, wenn es im Supermarkt mit dem Etikett „Neu” ausgezeichnet ist. Ob der Daumen hoch oder runter geht, hängt selbstverständlich vom Geschmack des Autors ab, der hier nur seine persönliche Meinung bzw. Erfahrung Kund tut. Unaufgefordert eingesendete Warenproben werden garantiert durch den Kakao gezogen.

Käse bei REWE

Käse bei REWE

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Also auch darüber, ob man Käse bei REWE kaufen sollte oder nicht. Streiten lässt sich auch über „bei“ und „von“. Preiserhöhungen bleiben außen vor. […]

+ weiterlesen

Fast ohne Keynote

Fast ohne Keynote

Auch wenn man zu den langjährigen Kunden von Appel gehörte, stellte sich nach der Keynote am vergangene Dienstag eine wohl berechtigte Frage. Gehen Apple so langsam die Innovationen aus? […]

+ weiterlesen

Die Suche nach Sicherheit

Die Suche nach Sicherheit

Wenn es um das Thema Computer und Sicherheit geht, sind meine persönlichen Erfahrungen sehr beschränkt. Das Einzige, was ich mache sind regelmäßige Backups. Alles andere scheint mir nicht relevant zu sein. […]

+ weiterlesen

Ulysses in der Abofalle

Ulysses in der Abofalle

Der August ist eigentlich eine vom Sommerloch geprägte Zeit. Daher ließ Kalle es auch in den letzten Tagen krachen. Das ich mich ausgerechnet am ersten Tag danach wieder wütend zurück melde, liegt an Ulysses. […]

+ weiterlesen

Weber Grill, später

Weber Grill, später

Nach einem überraschend gutem Juni, der Hoffnung auf einen echten Sommer machte, haben sich unsere Überlegungen bezüglich eines neuen Grills mehr oder weniger erledigt. Herr Weber oder mögliche andere Kandidaten werden warten müssen. […]

+ weiterlesen

über Thomas Boley

Geboren wurde ich im Jahre des Herren 1971 in Wesel am Niederrhein – die Kommentare an dieser Stelle bezüglich des Bürgermeisters bitte verkneifen! Mein Verhältnis zu dieser Stadt würde wohl den Umfang dieser Seite sprengen. Nur soviel sei gesagt: Es ist durchaus durchwachsen, worin es sich aber nicht von meinem Verhältnis zu Bielefeld unterscheidet. Nach dem üblichen Werdegang (Kindergarten, Schule, Abitur, Zivildienst) und den üblichen jugendlichen Irrungen und Wirrungen verschlug es mich zum Studium nach Bielefeld verschlagen. 18 Jahre später ging es dann zurück an den Rhein, in die Domstadt Köln. mehr erfahren