Aktuell in category

Podcast

Wer nicht lesen will, muss hören. Oder könnte es zumindest. Hier finden sich nicht nur Themen rund um Podcasts, sondern auch eine Reihe von selbst produzierten Folgen. Wahnsinn? Genau das trifft es auf den Punkt.

Verspätung zu entschuldig

Das ich hier überhaupt noch was schreibe, ist einzig dem Umstand zu verdanken, dass wir in der Wohnung kein vernünftiges Seil haben, sondern nur Küchengarn. Damit kann man zwar klasse einen Rollbraten machen, sich aber nicht aufhängen. Da ich mit der Suche dermaßen viel Zeit verbracht habe, gibt es erst jetzt einen Blogeintrag.

Endes des Podcasts


Wie zu sehen ist, hätte ich einen guten Grund gehabt, noch weiter zu suchen. Aber mal im Ernst: ich bin ja selber Schuld, dass mein podcast aus dem Programm gestrichen wurde. Dabei ist die Formulierung von Apple noch beschönigend. Es waren tatsächlich nicht Monate, sondern über zwei Jahre. So lange gab es schon keine neue Folge mehr.

An Ideen für eine Sendung liegt es nicht, so viel sei versichert. Denn gerade in der heutigen Zeit liegen einem die Thema und Fragen wie Groupies zu Füßen:

  • Dürfen Moslems Christstollen essen?
  • Dönerbudenbesitzer ehren demokratischen Präsidentschaftskandidaten der USA mit eigenem Gericht: Böreck Obama
  • Vitaminmangel – wenn es für Vegetarier um die Wurst geht
  • Steinmeier und die Kanzlerschaft. Wird er sich im Keller des Kanzleramtes Terrorverdächtige halten?

Leider ist es aber so, dass eine Podcastfolge rund vier Stunden Zeit in Anspruch nimmt, wobei am Ende dann 10 Minuten Hörzeit rauskommen. Derzeit ist das bedauerlicherweise nicht zu leisten. Aber, wie es so schön von Paulchen Panther heißt: „Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage.”

Versprochen ist versprochen

Der Titel sagt ja eigentlich schon alles. Trotz Heiserkeit eine neue, aber kurze, Folge der Sendung, die garantiert keiner hört.

Podcast vom 30.09.2006:

Parktikantenpapst verbietet Sex

Im Gegensatz zu anderen Mitarbeitern in Firmen bekommen Praktikanten weder Gehalt noch Urlaub. Da es bisher keine zeitliche Obergrenze für Praktika in Firma gibt, werden Praktikanten oft über Monate hinweg gehalten und sparen so Kosten und echte Arbeitsplätze ein. Politiker wie Franz Müntefering haben aber jetzt das Thema für sich entdeckt und setzten sich für eine Verbesserung der Bedingungen ein. Bevor aber die Firmen an die Gesetzeskette gelegt werden, sollten die Parteien selber ihren eigene Umgang mit Praktikanten überdenkenden. Von der FDP ist bekannt, dass sie sich zwar in sehr großzügigerweise um Mandatsträger kümmert, gerne auch mal Spenden annimt, im Umgang mit Praktikanten aber ein ganz anderes Gesicht zeigt. So bekam jüngst eine Politik-Studentin für ihr zwei Monate dauerndes Praktikum einen Kugelschreiber als Dankeschön. Das ist echte Großzügigkeit!

Podcast vom 18.09.2006:

Benedikts Groundsanierung

Ein sehr kontrovers diskutiertes Thema sind bekannterweise Senioren im Straßenverkehr. Bedingt durch körperliche Einschränkungen wie schlechteres Sehvermögen aber auch durch ein Nachlassen der Reaktionsfähigkeit zählen sie zu den Risikogruppen, die den Verkehrsfluss wenn nicht gefährdet, dann doch zumindest hemmt. Es ist daher zu begrüßen, dass Herr Schumacher mit guten Beispiel vorangeht, sich aus Altersgründung von der Rennstrecke verabschiedet und das Feld jüngeren Fahrern überlässt.

Podcast vom 11.09.2006:

Bierdeckel im U-Boot

Da empfiehlt es sich, den richtigen Moment zu wählen, um abzutauchen. Ein anderes CDU-Mitglied, das auch aus dem Osten kommt, übt sich bereits darin. Im Rahmen ihres Besuches bei der deutschen Marine in Warnemünde kletterte Angela Merkel schon mal in zur Probe in ein U-Boot. Als Besichtigungstour getarnt, konnte die Bundeskanzlerin so in aller Ruhe testen, wie schnell sie auf See abtauchen kann, wenn ihre Mission in Berlin scheitern wird. So ein U-Boot ist auch umgemein praktisch bei Tiefflieger, die zur Verbalattacken ansetzten.

Podcast vom 03.09.2006:

Politiker fordern Niedriglohnjihad

Eines der großen Probleme im Gesundheitswesen ist die kostspielige Unterbringung in Krankenhäusern. Wertvolle Bettenplätze werde häufig von Simulanten, leicht Operierten oder hoffnungslosen Fällen blockiert. Künftig soll diese Kategorie der Patient extern in Hotelzimmern untergebracht werden. Für die Kosten muss dann jeder selber aufkommen. In Notfälle stehen in den Zimmern Telefone bereit, mit denen sich die bewährten Rufnummern zum Nulltarif wählen lassen.

Podcast vom 27.08.2006:

Grassierender Kriegstaumel

Das Urlaub dringend nötigt ist, zeigt sich doch allein wieder am Beispiel Steinbrück. Ohne die Möglichkeit, nicht mal für ein paar Wochen dem dummen Geschwätz der Volksvertreter entgehen zu können und weit ab von Deutschland dem Irrsinn zu entfliehen, wäre der gemeine Wähler doch längst verrückt geworden oder hätte, schlimmer noch, massenweise die Linkspartei gewählt.

Podcast vom 19.08.2006:

Helden im Flugzeug

Sicherheit in Flugzeigen in England: Auf Unterhaltungselektronik wie iPods, Vibratoren und Labtops muss verzichtet werden. Da brechen für manche Flugreisende harte Zeiten an. Das Flüssigkeiten nach einer Überlegung von Bundesrollstuhlminister Wolfgang Schäuble auch an Bord von deutschen Flugzeugen verboten werden sollen, bringt neue Probleme mit sich. Was ist zum Beispiel mit Spermaproben oder den Blutvorrat für den kleinen Vampirhunger? Müssen Reisende ihre Blase vor dem Einchecken vollständig entleeren? Überhaupt der Schäuble.

Kuttner fiedelt in Kuba

Ebenfalls biblisch geht es bei unserem nächsten Thema zu. Angeregt durch das derzeitige Progromprogramm von Israel versus Libanon featuring Hisbolloh glauben viele US-Amerikaner, dass der Zeitpunkt de jüngsten Gerichts gekommen sei – quasi Apokalypse now. In christlich-fundamentalistischen Kreisen wird bereits darum geknobelt, wer als letzter das Licht ausmacht.

Podcast vom 05.08.2006:

Lobbyismuswunderland

Wer von uns kennt das nicht. Da hat man gerade seine Füße hochgelegt, lässt sich das erste Bier holen und plötzlich klingelt das Telefon. „Herzlichen Glückwunsch”, tönt eine Stimme. Doch am anderen Ende ist nicht das Altersheim, um den Abgang der verhassten Schwiegermutter zu vermelden, sondern eine uns völlig unbekannte Person, die etwas von einem Gewinnspiel, an dem wir angeblich teilgenommen haben, erzählt. Haben wir da etwa wieder was unterschrieben?

Podcast vom 29.07.2006:

Jussuf im Integrationsloch

Werfen wir einen kurzen Blick Richtung Osten. Nicht ganz so weit, sonder eher naher Osten. Die meisten werden sich wohl Fragen stellen, ob das, was dort passiert, ein Konflikt, ein Krieg, staatlicher Terror oder nur ein Randschauplatz der Weltpolitik ist. Mit jeder Stellungnahme schlägt man sich auf eine Seite oder gerät im verzweifelten Versuch um Neutralität zwischen die Fronten. Ist Israel ein Schurkenstaat, weil unschuldige libanesische Kinder durch israelische Raketen sterben? Sind die Palistinenser Terroristen, weil sie in ihrem Kampf um Freiheit auf jedes ihnen mögliche Mittel verwenden, Zivilisten beschießen und Israelis entführen? Die Wahrheit, heißt es, liegt irgendwo dort draußen. Es ist aber zu befürchten, dass in diesem Fall die Wahrheit längst im Wüstensand verreckt ist.

Podcast vom 22.07.2006: