Artikel aus der Kategorie

Gesellschaft, Seite 76

An manchen Tagen befinden wir uns in guter Gesellschaft. Es gibt aber auch die anderen Tage. Letztendlich lässt sich aber nicht leugnen, dass wir nicht nur zur Gesellschaft gehören, sondern die Gesellschaft sind. Demnach finden sich hier Themen, die uns alle angehen.

Solidaritätsbart

Nach dem ich noch mal paar Kommentar auf diese Aktion (die ich im Gegensatz zu Lichter-, Link- und weiß-der-Teufel-Ketten für wesentlich angebrachter halte) aufmerksam gemacht wurde, gibt es jetzt an dieser Stelle ein Foto von Bielefelds-Topf-Terroristen (unzähliges unschuldiges Gemüse fiel bereits seinem Küchenmesser zum Opfer):

Bielfelds Topf-Terrorist


Wer sind die Guten?

Irgendwo im Keller habe ich noch ein „Kein-Blut-für-Öl-Schild”. Hinter zu klein gewordenen Hosen im Kleiderschrank dürfte auch noch mein altes Palästinensertuch liegen, dass in etwa aus der gleichen Zeit wie das Schild stammt. Aber eigentlich möchte ich beide Dinge da lassen, wo sie sind und mal ein paar ernstere Sätze zum Thema Israel und dem Krieg im Nahen Osten aufschreiben. weiterlesen →

Israöl

Auch wenn die Wahrheit längst auf der Strecke geblieben ist, Bilder gestellt und bezahlt werden, so läuft er doch wie geschmiert, der Krieg im Nahen Osten. Ursache dafür ist Israöl – und kein Schuss quietscht mehr.

Reis im Fenster von Sofie

Noch mal eine kleine Anmerkung meinerseits bezüglich der gestrigen Protestaktion in Kleinbloggersdorf. Wer wissen will, was sie gebracht hat. Muss ganz still sein und aufmerksam horchen – dann hört er, wie irgendwo in China ein Sack Reis umfällt.

Wer sich momentan wirklich ernsthaft empören will, der sollte mal schauen, was der früher so geschätzte Jostein Gaarder verzapft.

Ganz in der Tradition von „Mein Kampf” schreibt er, dass „die Juden” ihre Auslöschung als gerechte Strafe für ihre Gewalttätigkeit und Kriegslüsternheit verdient haben. In Norwegen sorgte sein Pamphlet in der Osloer Tageszeitung für ein sehr heftige und hitzige Diskussion.

Hierzulande ist es verdammt still. Kein Blogger, der sich darüber empört.

Cosa GEZtra

Frei herausgesagt halte ich die GEZ für eine der Mafia oder Cosa Nostra nicht unähnliche Vereinigung. Die einen kassieren Schutzgeld, die anderen Fernsehgebühren – oder andersrum. In beiden Fällen hat das angebotene Produkt einen merkwürdigen Beigeschmack. weiterlesen →

Es bricht der Brecht

Vermutlich würde sich Bertolt Brecht entschieden gegen seine Vereinnahmung durch Bundeskanzlerin Merkel wehren, wenn er es noch könnte. Bedauerlicherweise aber jährt sich am 14. August sein 50. Todestag, so dass er wohl oder übel hilflos seine Umdeutung über sich ergehen lassen muss. weiterlesen →

Bedenklich knapp

Seit ein paar Tagen verfolgt mich schon eine Meldung zum Thema Wasser. Von dem weltweit vorhanden Wasser sind gerade mal drei Prozent Süßwasser und damit trinkbar. Zwei von diesen drei Prozent sind allerdings in Form von Eis gebunden. Somit beläuft sich der weltweit nutzbare Vorrat auf gerade mal ein Prozent der gesamten Wassermasse. weiterlesen →

Kinder haften für ihre Eltern

Das die so genannten Christdemokraten in der Union es mit den Sozialethik, die gerade auch aus dem Neuen Testament hervorgeht, nicht so genau nehmen, ist schon seit längeren bekannt. Neu ist, dass es in der CDU auf der Suche nach Einsparmöglichkeiten Bibelstellen wieder für sich entdeckt und diese eigenwillig interpretiert. Das vierte Gebote in der Bibel nach Martin Luther lautet „Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren”. weiterlesen →

Arbeislose ohne Lohn

Rund 5.000 Angestellte von AOL werden demnächst erfahren, dass die drei Buchstaben für sie eine andere Bedeutung haben: Arbeitslos und ohne Lohn

Etwa jede vierte Stelle wird beim Online-Dienst gestrichen.

Mit blauem Auge

Anfang der Woche wurden in zwei Regionalzügen in Nordrhein-Westfalen Bomben gefunden. Richtige Bomben, keine Attrappen. Einer der Züge war der NRW-Express, mit dem ich auch früher häufig zur Arbeit gependelt bin. Das hinterlässt auch mit Abstand ein mulmiges Gefühl. weiterlesen →