Artikel aus der Kategorie

Gesellschaft, Seite 76

An manchen Tagen befinden wir uns in guter Gesellschaft. Es gibt aber auch die anderen Tage. Letztendlich lässt sich aber nicht leugnen, dass wir nicht nur zur Gesellschaft gehören, sondern die Gesellschaft sind. Demnach finden sich hier Themen, die uns alle angehen.

Ethik in der Nussschale

Schade, sehr schade, wenn sich anerkannte Wissenschaftler mit einem sehr guten Standing und beachtlichen Büchern mit nur einer Aussage selbst disqualifizieren. Wenn sie mit einem Zitat zeigen, dass sie von ihrem Fachgebiet zwar viel verstehen, ihnen aber Demokratie, Meinungsbildung und Ethik fremd sind. weiterlesen →

Begriffswandel

Früher hieß es Seilschaften, heute heißt es Netzwerke.

Unverfänglicher Patriotismus

Bei den ganzen Patriotismus Debatten in letzter Zeit stelle ich mal wieder fest, dass ich ohne schlechten Beigeschmack von mir behaupten kann: „Ich bin stolz, ein Deutscher zu sein”. Damit meine ich aber nicht die Nationalität, sondern die Familienzugehörigkeit. Der Mädchenname meiner Mutter ist nämlich, richtig, Deutscher. weiterlesen →

Sommer der Selbstjustiz

Die Hitze scheint den meisten Menschen nicht gut zu bekommen. Vielfach sind schon Ausfälle zu verzeichnen. Während Israel gerade in einem „Akt der Selbstverteidigung„ im Nahen Osten wütet, wird auch in Deutschland gerne zur Selbstjustiz übergegangen. weiterlesen →

The N Word

Im Nahen Osten herrscht Krieg. Israelische Truppen kämpfen im Libanon und in Syrien. Währenddessen ist es in der deutschen Blogspähre ruhig, sehr ruhig. Eigentlich wäre es dringend notwendig, die Ereignisse zu kommentieren. Warum es andere nicht machen, darüber kann ich nur spekulieren. Ich weiß nur, warum ich davor zurückschrecke. Es ist die Angst vor dem N-Wort. weiterlesen →

Unfairsicherung

Der drittgrößte deutsche Versicherer Talanx tanz also auch den Entlassungsreigen der Konzerne mit. Satte 1.500 Stellen sollen hierzulande gestrichen werden.

Abtreibung

Wenn der Staat einen mit Hartz IV an den Rand der Gesellschaft abtreiben lässt, gibt es dann auch vorher eine ergebnisoffene Beratung bei der Agentur für Arbeit?

Allergie

Es gibt etwas, worauf ich ziemlich allergisch regiere: Neoliberales Geschwätz

Wenn Bloger von der KSSF (Kapitalistchen Steuersenkungsfront) der Meinung sind, sie müssten die Unternehmenssteuerreform schön reden und das in einer Weise machen, die den Kritiker unterstellt, sie wären einfach zu dumm um die wirtschaftlichen Zusammenhänge zu begreifen, könnte ich (ich bitte darum, diese Ausdrucksweise zu entschuldigen) kotzen. weiterlesen →

Marsch der Liebe

Eigentlich ist der Titel falsch. Es ist weder ein Marsch noch eine Parade der Liebe, sondern ein Fest des Kommerz – zumindest Dr. Motte sieht das mittlerweile so. Aber der Reihe nach. weiterlesen →

Schluss mit dem Ladenschluss?

Vor der Fußballweltmeisterschaft, als zum ersten mal die Diskussion um längere Ladenöffnungszeiten im Rahmen der WM aufkam, habe ich die Meinung vertreten, dass dies nur der Türöffner für eine generelle Aufhebung sei. Wie es so aussieht, habe ich damit wohl Recht behalten. weiterlesen →