Aktuell in category

Gesellschaft, Seite 76

An manchen Tagen befinden wir uns in guter Gesellschaft. Es gibt aber auch die anderen Tage. Letztendlich lässt sich aber nicht leugnen, dass wir nicht nur zur Gesellschaft gehören, sondern die Gesellschaft sind. Demnach finden sich hier Themen, die uns alle angehen.

Frei tanken

Zum heutigen Aktionstag Free Burma hatte ich mir ja bereits im Vorfeld meine Gedanken gemacht. Burma oder Birma (bei dem Land muss Bundeskanzlerin Angela Merkel sicherlich erstmal auf ihrem schnuckeligen Globus nachsehen), dass ist wieder einer dieser Brennpunkte, wo es wahlweise um Menschenrechte, Demokratie oder schlicht und einfach nur ums Öl geht. weiterlesen →

Kondome schützen

Hätte Erich Honecker gewusst, was uns eine bekannte Werbung derzeit vermittel, dann wäre der Antifaschitische Schutzwall (umgangsprachlich: die Mauer) rechtzeitig durch eine Hülle aus Latex ersetzt worden. Bösen Gerüchten zu folge war der Antifaschitische Schutzwall eigentlich dazu da, das ganze braune Gesocks unter Kontrolle zu halten – er sollte also nicht den Osten vor dem Westen schützen, sondern umgekehrt. Daher haben ja auch Politiker wie Franz-Josef Strauß sich durch zahlreiche Divisengeschäfte um den Erhalt der DDR verdient gemacht. weiterlesen →

Birmaburmablogerklimbimzirkus

Eins vorweg: Die Menschen in Birma/Burma haben meine uneingeschränkte Solidarität. Trotzdem werde ich am 4. Oktober hier ganz normales Programm machen und mich nicht an irgendwelchen Sponti-Aktionen der Blogspähre beteiligen. Ob ich die Wirksamkeit solcher Aktionen bezweifle? Kann sein,. Es mag aber auch sein, dass sie was bewegen. Ein Urteil darüber möchte ich mir nicht anmaßen. weiterlesen →

Postkarte aus Birma

Zum Thema Birma ließe sich eine Menge sagen. Allerdings spricht diese Postkarte auch für sich:

Postkarte aus Birma


Im Regen stehen

Mit Herbstbeginn lässt die deutsche Bahn ihre Kunden wieder im Regen stehen. Besonders in Bielefeld, der Stadt, von denen einige Menschen behaupten, sie würde es nicht geben, lässt sich das derzeit gut beobachten. Bei Niederschlag zeigt sich nämlich, dass das Dach, welches den Bahnsteig eigentlich vor Witterungseinflüssen schützen sollte, genau dies nicht mehr leistet. weiterlesen →

Der Sommer ist noch da!

Zumindest in Bayern ist der Sommer noch nicht verschwunden, denn anders wäre es es kaum zu erklären, warum Gabriele Pauli (noch Mitglied der CSU) ein typisches Sommerlochthema aufgetischt hat. Sie hat ernsthaft vorgeschlagen, Ehen künftig au sieben Jahre zu befristen. Danach sollen diese automatisch auslaufen, wenn sie nicht verlängert werden. weiterlesen →

Otto, find ich nicht gut!

Der Versandhandel für Lehrer, Besserverdienende und all die Menschen dort draußen, die noch an die guten alten Dingen glauben, war bisher Manufactum. Nicht viel der Kunden dürften gewusst haben, dass Otto, einer der klassischen Katalogversandhäuser mit einem, sagen wir mal um höflich zu bleiben, anderem Warenangebot, zur Hälfte an Manufactum beteiligt war. Zum Ende des Jahres wird sich dies ändern, denn dann übernimmt Otto Manufactum komplett. weiterlesen →

Neuaussteiger diese Woche

Zu den Aussteigern aus dem Leben diese Woche gesellt sich auch der Rennfahrer Colin McRae, der im Alter von 39 Jahren ums Leben kam. Ironischerweise nicht bei einem Autounfall, was man vermuten würde, sondern beim Absturz eines Hubschraubers. Bekannt wurde Colin McRae vor allem durch die Rennspiele, die seinen Namen trugen. So setzte das nicht unumstritten Colin McRae Dirt wieder mal Maßstäbe im Sachen Offroadrennen. weiterlesen →

Sprachwahl

Das der „Hexenverbrenner” Joachim Meisner, seines Zeichens Kardinal von Köln (Gott erbarme sich der Domstadt!) nicht erst seit gestern durch, sagen wir mal, ungewöhnliche Äußerungen aufgefallen ist, dürfte bekannt sein. In die bisherigen Ergüsse reiht sich ohne Schwierigkeiten auch die jüngste Äußerung ein, mit der es Meisner nicht nur schafft, gleichauf mit Eva Hermann zu liegen, sondern diese auch noch um ein kleines Stück zu überholen: weiterlesen →

Auf ganzer Linie

Seit dieser Woche ist auch auf dem Bielefelder Bahnhof der Raucherbereich mit einer dicken gelben Linie auf dem Bahnsteig gekennzeichnet. Zwar wird das garantiert nicht viel bewirken, aber zumindest kann dann, wenn Raucher mal wieder im Nichtraucherbereich ihrer Sucht nachgehen auf den deutlich sichtbaren Bereich verwiesen werden, in denen sie es tun dürfen. weiterlesen →