Artikel aus der Kategorie

Gesellschaft, Seite 76

An manchen Tagen befinden wir uns in guter Gesellschaft. Es gibt aber auch die anderen Tage. Letztendlich lässt sich aber nicht leugnen, dass wir nicht nur zur Gesellschaft gehören, sondern die Gesellschaft sind. Demnach finden sich hier Themen, die uns alle angehen.

Ausverkauf der Glaubwürdigkeit

Wie in der Neuen Westfälischen heute zu lesen ist, wurde jetzt die Paul-Gerhardt-Kirche für 2,5 Millionen Euro an die jüdischen Gemeinde verkauft. So wie es aussieht, war also der Widerstand der Bürgerinitiative, die einen generellen Verkauf des Kirchengebäudes verhindern wollte, vergebens. Zwar darf sie noch bis Mitte September das Gebäude für Andachten nutzen, aber der eigentlich Verkauf ist nun vollzogen. weiterlesen →

Das Verschwinden der Lüge

Es gibt wohl sehr wenige Menschen, die von sich behaupten können, noch nie in ihrem Leben gelogen zu haben. Die allermeisten lernen recht früh in der Kindheit den praktischen Wert der Lüge kennen. Wobei Lüge nicht gleich Lüg eist. Zwischen der Notlüge und dem fachgerechten Betrug klafft eine weite Lücke. weiterlesen →

Deutsche Kreationisten

Mit seinen reaktionären Forderungen ist der Bischof Mixa aus Augsburg bereits in der Vergangenheit aufgefallen. Das er durchaus das Zeug zu einem Wiederholungstäter hat, zeigt seine neuste Forderung. Er will, dass die christliche Schöpfungslehre in den Biologieunterricht aufgenommen wird. Also ehrlich, der Biologieunterricht hat was mit Wissenschaft und nicht mit Glauben. Wer aufgeklärt ist, glaubt weder, dass er Schwanger sei (sondern weiß es) noch hält er den Biss eines Storches für die Ursache der Schwangerschaft. weiterlesen →

Nur der Hass siegt

Platz des himmlischen Friedens, rote Moschee – manche Namen implizieren ja schon, wie ein Ereignis enden wird. Im letztern Fall war das Blutbad, welches die gewaltsame Erstürmung der Moschee durch Sicherheitskräfte mit sich gebracht hatte, sehr wahrscheinlich. weiterlesen →

Live Earth

Wer diesen Blog hier kennt, dem war sich klar, dass ich Veranstaltungen wie Live Earth nicht kommentarlos vorbeiziehen lassen kann. Meistens warte ich jedoch , bis sie mir den Rücken kehren, um ihnen einen kräftigen Tritt zu verpassen. Ja, dass hört sich jetzt sehr heftig an, aber mal ehrlich: glaubt wirklich jemand, dass sich die Welt durch singen verbessern lässt? Durch Massenveranstaltungen, zu denen Menschen und Equipment mit dem Flugzeug angekarrt werden? weiterlesen →

Vorratsdatenspeicherung

Meine Großmutter hat auch immer Vorräte angelegt, damit sie in den schlechten Zeiten nur in die Abstellkammer greifen musste, um was nahrhaftes hervorzuzaubern. Genauso wollen es der Bundesinnenminister und seine Schergen machen. Für die Zeit, wenn ein Verdächtiger mal Schnell aus dem Hut gezaubert werden muss, wollen sie einen Fundus von pauschal Verdächtigen in einem Datenvorratsschrank haben. weiterlesen →

Zeichen des Sommers

Wer seinen Blick nach draußen wandern lässt, der bekommt nicht unbegründete Zweifel daran, ob es tatsächlich Sommer ist. ES gibt aber eine sehr verlässlich Methode, dies festzustellen.Nein, nicht mit einem Blick auf den Kalender, sondern mit einem in die Lokalzeitung. Sich häufende Berichte über Schützenfeste sind ein eindeutiges Indiz für den Sommer und die Sommerferien (vgl. dazu auch Sommerloch und Saure Gurkenzeit).

Blogersdorfer Nabelschau

Es ist schon sehr merkwürdig, dass ein siebzehnjähriger Schüler aus Deutschland in einem türkischen Gefängnis verrotten kann, ohne das in Kleinblogersdorf dazu eine Zeile geschrieben wird. Seit nun mehr zehn Wochen befindet sich Marco Weiss in Untersuchungshaft, weil er angeblich eine 13 Jahre altes Mädchen sexuell missbraucht hat. weiterlesen →

Unternehmensberater

Unternehmensberater sind die Menschen, die dir erst deine Uhr wegnehmen und dann sagen, wie spät es ist.

[Quelle: im Zug aufgeschnappt]

Der Tod wählt mit

Kaum zu glauben, was gerade bei SPIEGEL ONLINE zu lesen war:

Kaczynski fordert Anrechnung von Millionen Kriegstoten in EU-Stimmenstreit

Einer meiner Kollegen fragte sich, was Kaczynski heute morgen geraucht hat. Legal war das bestimmt nicht. Ich könnte zur Forderung von Kaczynski ja noch was sagen, nur fürchte ich, dass es sehr leicht falsch verstanden werden könnte. Denken wir uns also lieber unseren Teil dazu und hoffe, dass sein Bruder in den nächsten Tagen die Rauchwaren wieder versteckt.