Aktuell in category

Gesellschaft, Seite 76

An manchen Tagen befinden wir uns in guter Gesellschaft. Es gibt aber auch die anderen Tage. Letztendlich lässt sich aber nicht leugnen, dass wir nicht nur zur Gesellschaft gehören, sondern die Gesellschaft sind. Demnach finden sich hier Themen, die uns alle angehen.

Postgelb vor Neid

Nicht der Blick nach China, sondern der in deutsche Vorstandsetagen wirft die Frage auf, ob uns jetzt die gelbe Gefahr droht. Müssen wir jetzt fürchten, dass hinter jedem Postboten ein Steuerhinterzieher steht? Nun vermutlich ist es nicht ganz so dramatisch. Was uns außer dem Anzetteln einer Neiddebatte (denn nur wer ordentlich Geld hat, kann auch Steuern hinterziehen) neben dem aufgesetzten moralischen Zeigefinger bleibt, ist wie immer Galgenhumor. weiterlesen →

Der Brockhaus geht

Der Brockhaus, das Synonym für bürgerliche Wissenskultur hat verkünden lassen, dass seine 21. Auflage die letzte gewesen sei. Künftig wird es ihn nur noch online geben – werbefinanziert und gratis. weiterlesen →

Balken im Auge

Seinen Ausspruch, dass Assimilierung ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit sei, hat der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan nochmals wiederholt. Der Aufschrei quer durch alle Parteien, den er damit bereits bei seiner Rede am Sonntag in Köln ausgelöst hat, ist sehr groß. Sicher lässt sich jetzt noch an dieser Stelle weiter Öl ins Feuer gießen. weiterlesen →

Sportbürger

Das ich beim derzeitigen Bundesfinanzminister Peer (reimt sich gut auf leer, was im Zusammenhang mit der Staatskasse recht gut passt) Steinbrück nicht nur den Namen merkwürdig finde, dürfte kein Geheimnis sein. Schon während seiner Zeit als oberster Vorturner in NRW konnte ich ihm nicht viel abgewinnen. Das er nach der
Wahlniederlage gegen Jürgen Rüttgers in Berlin recycelt wurde, fand ich wenig originell – wobei man zugeben muss, dass man das bei Rüttgers in umgekehrte Richtung gemacht hat. Jedenfalls, auch als Nachfolger des Sparschweins Eichel ist mir Steinbrück bisher nie sympathisch geworden. weiterlesen →

Strafe statt Gerechtigkeit?

Aktuell zeigen die Beispiele in Hessen und Bayern, wie schnell ausländische Jugendliche zum Wahlkampfthema werden können. Dabei geht es nicht um soziale Gerechtigkeit, sondern es werden einzelne Gewalttäter zu einem gesamtgesellschaftlichen Problem stilisiert. Das es es tatsächlich ein gesellschaftliches Problem gibt, ist unbestritten. Allerdings greift die derzeit verwendete Formel Jugendliche mit „Migrationshintergrund sind nicht selten auch gewalttätige Jugendliche mit Migrationshintergrund“ nicht nur zu kurz, sonder verkennt auch die Realität. weiterlesen →

Killerspiele reloaded

Mal ehrlich: So lange es in Deutschland noch Schützenvereine gibt, erüberigt sich jegliche Diskussion über Killerspiele.

Zwischen Tugend und Todsünde

Habgier gilt als eine der sieben Todsünden. Im Wirtschaftsleben dagegen scheint Gier eher eine Tugend zu sein, mit der sich der Shareholder-Value steigern lässt. Es scheint daher nicht verwunderlich, wenn der bekannte Handy-Hersteller NOKIA zur Steigerung seines Gewinnes ein Werk in Bochum, Nordrhein-Westfalen, schleißt und dabei rund 4000 Mitarbeiter frei (d.h. auf die Straße) setzt. weiterlesen →

Fragen zum Mindestlohn

Neben der Hetzte gegen ausländische Mitbürger, die straffällig geworden sind, scheint die CDU derzeit auch die Mindestlohn-Debatte für sich als Wahlkampfthema zu entdecken. Dabei wird auf einem Niveau debattiert, dass den Namen nicht verdient. Die meisten gegen den Mindestlohn vorgebrachten Argumente sind entweder falsch oder auf den Boden einer Wahrnehmungsstörung gewachsen. weiterlesen →

Demokratie – Die Reifeprüfung

Damit keine Missverständnisse entstehen: Die derzeitige Lage in Kenia macht mir genauso Sorgen wie den meisten anderen auch. Das Land steht immer noch am Rande eines Bürgerkrieges. Ein solcher wäre mehr als nur fatal. Wir sollten jedoch nicht vergessen, dass die Wurzeln dafür schon etwas weiter zurück reichen. weiterlesen →

Neu definiert

Im Zusammenhang mit der PIN Group bekommt der Begriff Post Mortem eine völlig andere Bedeutung.