Artikel aus der Kategorie

Gesellschaft, Seite 76

An manchen Tagen befinden wir uns in guter Gesellschaft. Es gibt aber auch die anderen Tage. Letztendlich lässt sich aber nicht leugnen, dass wir nicht nur zur Gesellschaft gehören, sondern die Gesellschaft sind. Demnach finden sich hier Themen, die uns alle angehen.

Priestermangel

Der Papst beklagte bei seinem Besuch in Deutschland, Entschuldigung, bei seinem Besuch in Bayern, den akuten Priestermangel in der katholischen Kirche. Dabei ließe sich dieser doch ganz einfach beseitigen, wenn Kirche und Agentur für Arbeit kooperieren würden. Es heißt doch, dass Arbeitslose jede zumutbare Arbeit annehmen müssen. Messen abhalten ist doch auch sicher angenehmer als Laub aufsammeln im Park. Gut, da wäre dann noch die Sache mit den Frauen und dem Sex. Ich bin mir aber sicher, dass sich dafür auch noch eine bürokratische Lösung finden wird.

Best of Bin-Laden

Zum fünften Jahrestag am 11. September erscheinen überall Jubiläumsartikel, Zusammenschnitte und selbstverständlich die Best-of-Collection. Zeit also für die Frage danach, was die islamitische Terrorfolkloregruppe Al Kaida erreicht hat. Zu den schlimmsten Triumphen von Osama Bin-Laden gehört, dass er durch sein Handeln die Wiederwahl von George W. Bush in den USA ermöglicht hat. Ohne ihn wäre der amtierende Präsident nicht in der Lage gewesen, über seine vielen Defizite hinwegzutäuschen und den starken Mann mimen zu können. Zu den weiteren Erfolgen gehört wohl auch, dass überall auf der Welt in Ländern wie den USA aber auch in Deutschland die demokratischen Grundrechte der Bürger zugunsten der Terrorismusbekämpfung beschnitten werden.

Würde es Bin-Laden nicht geben, hätte ihn Bundesinnenminister Schäuble glatt erfinden müssen.

Systemausfall

Wie auf diversen Seiten im Internet zu lesen ist, gab es gestern bei der Agentur für Arbeit eine Computerpanne, die zu einem Ausfall der Vermittlungssoftware VerBIS führte. Bei heise.de heißt es dazu:

Die Mitarbeiter aller Arbeitsagenturen, Jobcenter und Arbeitsgemeinschaften konnten bundesweit nicht mit der zentralen Vermittlungssoftware VerBIS arbeiten, teilte die BA mit.

Inzwischen sei die Störung wieder behoben.

Meiner bescheidenen Theorie nach können die Mitarbeiter trotzdem nicht mit der Vermittlungssoftware arbeiten und ich bin auch der Meinung, dass der Fehler ganz wo anders im System liegt.

Kein schlechter Schnitt

Vier Wochen Sommer im Jahr, vier Wochen, wo es so richtig unangenehm heiß ist – ich denke, dass kann ich ertragen. Jetzt ist es ja alles vorbei. Innerlich wird sich schon auf den Herbst vorbereitet. Die ersten Weihnachtssüßigkeiten dürften auch nicht mehr lange auf sich warten lassen. Wenn jetzt noch Frau Merkel in Berlin das Scheitern der große Koalition einschließlich Neuwahlen verkünden würde, wäre es sogar ein besonders schöner Herbst. weiterlesen →

Zynisch

Eine völlig neue Art, Dinge zu betrachten:

Da B Analphabet ist, darf A über B schreiben, was er will, denn B kann nicht lesen und sich folglich über das, was er nicht weiß, nicht beschweren. So kann A sich also völlig hemmungslos über B lustig machen, ohne dabei so was wie ein Schuldbewusstsein zu haben.

Es sei denn, C kommt in Spiel und tritt A auf die Füße. Die bekannte Reaktion von A ist dann aber, sich lauthals über das ungerechte Verhalten von C zu beschweren.

Selbstverständlich ist das alles nur eine rein theoretisches Gedankenspiel, denn so jemanden wie A gibt es bestimmt nicht.

Es geht aufwärts

Eine gute Nachricht zum Wochenende: Es geht tatsächlich aufwärts! Kleiner Wehrmutstropfen an der Sache ist, dass sich das nur auf die Verbraucherpreise bezieht. Diese sind einer Meldung des Statistischen Bundesamtes zu Folge im August um 1,7 Prozent gestiegen. Die Hausaufgabe bis Montag für meine Leser wäre dann, auszurechnen, in welcher Höhe ihr persönliches Einkommen im gleichen Zeitraum gestiegen ist.

Lass dich überwachen

Der Titel wäre in Zeiten der Terrorangst sicher eine brauchbare Idee für eine neue Fernsehshow. Aber ich weiche vom Thema ab. Die Bundesregierung plant, mal wieder, den Kampf gegen den Terror zu verschärfen. Es ist zu befürchten, dass es in irgendeiner Schublade bereits Vorschläge gibt, die sich an das so genannte Sicherheitskonzept der USA anlehnen. Im Prinzip bedeutet das die Abschaffung von Bürgerrechten unter dem Vorwand der Terrorismusbekämpfung. weiterlesen →

24 Stunden NRW

Ja, richtig gelesen: 24 Stunden NRW. So lange können demnächst Verbraucher, Kunden und wie sie nicht alle heißen in unserem mal schön gewesenen Bundesland Nordrhein-Westfalen einkaufen – außer am Sonntag, aber dass ich sicher nur ein temporärer Kniefall vor den Kirchen. weiterlesen →

Rasenmäher

Zum Thema Grass der vorerst letzte Beitrag von mir zum Thema. Es gibt wirklich Wichtigeres. Auf den Punkt bringen dass Eva Menasse und Michael Kumnpfmüller in einem Artikel in der Süddeutschen Zeitung, der den treffen Titel trägt „Wider der intellektuellen Gerontokratie – Ein Plädoyer für weniger Grass und mehr Nahost in der Debatte” weiterlesen →

Grass Returns

Am Donnerstag läuft Superman Returns in den Kinos an. Ein Held, der bei den Zuschauern nicht mehr so gut ankommt, wie die Besucherzahlen aus den USA belegen. Ähnlich verhält es sich mit Günther Grass, der aktuell nur durch sein Geständnis, bei der Waffen-SS gewesen zu sein, für ziemlichen Gesprächsstoff in sämtlichen Medien sorgt. weiterlesen →